Frauenhilfen stellen Arbeit beim Kirchentag vor >
< Sauerländer Herzen, Kreuze und Igel
19.06.2019
Von: Jens Gesper

Andachten für KirchenWald eingespielt

Kerstin Grünert, Martina Schneider, Klaus Seidenstücker und Silke van Doorn sind in Dortmund zu hören


Bei Radio Siegen professionell produzierte Andachten, unter Anderem von Silke van Doorn, Martina Schneider und Kerstin Grünert (von links), gibt es im Wittgensteiner KirchenWald beim Dortmunder Kirchentag zu hören.

Der KirchenWald beim Kirchentag mit seinen 50 Bäumen aus Wittgenstein und Sauerland in der Dortmunder St.-Petri-Kirche möchte seine Besucher einladen: zum Sehen, zum Fühlen, zum Riechen, zum Sinnen - und zum Hören. Da ist zum Einen das bunte Konzert von Vogelstimmen in den Zweigen der Bäume, da ist zum Anderen noch ein ganz besonderes Angebot in der Kirche, so Superintendent Stefan Berk: „Auf der Waldlichtung laden wir Sie zum Zuhören ein. Schweigen Sie einige Zeit und lauschen Sie einer kurzen Andacht, einer kleinen Musik, einem Gedicht, einer Geschichte. Während Sie die Kopfhörer tragen, verstummt die Welt um Sie herum. Sie konzentrieren sich nur auf das, was Sie hören.“

Einen Teil der Andachten haben am Freitagmorgen im Studio von Radio Siegen die Erndtebrücker Pfarrerin Kerstin Grünert und die Gemeindereferentin Martina Schneider des Katholischen Pastoralverbunds Siegen-Süd eingespielt, genau wie Silke van Doorn als Schulreferentin der beiden Evangelischen Kirchenkreise Wittgenstein und Siegen. Die Laaspherin gehörte zum Vorbereitungs-Team des KirchenWaldes und ist gleichzeitig regelmäßige Lieferantin für die Radio-Siegen-Andachten „Augenblick mal“. So kam sie auf die Idee für professionell produzierte Andachten im KirchenWald, die Siegener unterstützen gern. Neben den drei Frauen hat auch der pensionierte evangelische Pfarrer Klaus Seidenstücker eine Andacht aufgenommen. Die Spuren in den Andachten stammen in ihrer gesamten Bandbreite mal von der Dichterin Rose Ausländer oder auch von Kaiserin Sissis Vater Erzherzog Max, auch das KirchenWald-Thema „Ich glaube. Ich steh im Wald“ wird ganz konkret aufgenommen. Wer es hören möchte, kann den KirchenWald am Abend der Begegnung, 19. Juni, ab 18.30 Uhr besuchen, von Donnerstag bis Samstag, 20. bis 22. Juni, wartet der KirchenWald in der Dortmunder St.-Petri-Kirche dann jeweils zwischen 11 und 22 Uhr auf Gäste.