Verabschiedet aus dem Kirchenkreis >
< An Pfingsten zweimal in Wittgenstein...
09.06.2019
Von: Jens Gesper

Leben in allen Stockwerken der Kirche

Fischelbacher feierten Pfingsten mit fröhlichem Familiengottesdienst


In Fischelbach ist es inzwischen eine Tradition, dass man nach dem Familiengottesdienst an Pfingsten zum Essen und fürs weitere Programm ganz in der Nähe der Kirche bleibt.

Überall waren für das neue Escape-Room-Spiel „Ein sonderbares Wunder“ in der Fischelbacher Kirche Hinweise versteckt, die man erst finden und dann verstehen musste.

Für die Kleinsten gab es nach dem Familiengottesdienst zu Pfingsten in der Fischelbacher Kirche ein Bastelangebot.

Früher gab es in der Evangelischen Kirche von Westfalen die Nacht der offenen Kirchen an Pfingsten. Während die Landeskirche das Projekt inzwischen auf Eis gelegt hat, sind die Fischelbacher auch weiterhin Feuer und Flamme dafür. Und so feierten sie auch in diesem Jahr wieder den Geburtstag der Kirche, denn Christen verstehen ja das Pfingstfest als Gründung ihrer Kirche. Auftakt war ein Familiengottesdienst in der Fischelbacher Kirche. Birthe Becker-Betz hatte mit dem Treffpunkt und den Treffpünktchen, so heißen die gemeindliche Jugend- und die Kindergruppe vor Ort, den Gottesdienst vorbereitet. Anspiel und Predigt beleuchteten das Pfingst-Geschehen nochmal genauer, mitreißende Lieder, begleitet von Moritz Herrmann an der Gitarre und von Alexander Klose an der Orgel, rundeten den Gottesdienst ganz passend ab.

Zu Ende ging der Familiengottesdienst für die rund 80 Besucher mit der Einladung von Thorsten Betz, Vorsitzender des Bevollmächtigtengremiums der neuen Kirchengemeinde Banfetal, zum weiteren Programm: Dazu gehörte zunächst einmal ein fröhliches Essen auf der Wiesenfläche direkt neben der Kirche. Bei gegrillten Würstchen und einer große Palette unterschiedlicher Salate machten die Gespräche auf den Festzeltgarnituren und unter der Sonne nochmal so viel Spaß. Die örtlichen Kräfte hatten unter freiem Himmel wieder einen wunderbaren Raum zum Feiern geschaffen.

Danach ging es weiter mit dem bunten Geburtstagsfest-Programm. Beim Basteln und Spielen für die jüngsten Besucher in der Kirche. Für Musik sorgte nun auf der Orgel-Empore die Orgelmusik Wittgenstein aus Erndtebrück, neben Alexander Klose gehört Christian Bentele dazu. Eine Etage darüber probierten Besucher den neuen Escape Room der Kirchengemeinde aus. Das muntere Rätsel-Entschlüsseln gegen die Uhr, bei dem man als Gruppe Aufgaben lösen muss, um gemeinsam aus einem Raum herauszukommen, war an Pfingsten 2018 in Fischelbach vorgestellt worden, jetzt gab es eine neue Ausstattung, ein anderes Leitmotiv, ein frisches Geheimnis für den gleichen Raum. Der Titel: „Ein sonderbares Wunder“. Und nochmal ein Stockwerk höher war tatsächlich ebenfalls noch etwas zu tun: Hier läuteten Gemeindeglieder unterschiedlicher Altersklassen einfach mal die Glocken der Kirche. So gab es beim Geburtstag im Fischelbacher Gotteshaus in jedem Geschoss Leben. Und als die Letzten nach Haus gingen, war es längst dunkel geworden. Die Fischelbacher Nacht der offenen Kirche war vorbei, die Wiederholung im nächsten Jahr ist höchstwahrscheinlich.

Hier gibt es noch viel mehr Fotos.