Kirchentag ist Gottesdienst-Thema >
< „Kommt herbei, singt dem Herrn“
16.02.2019
Von: Jens Gesper

Ein Stückchen Kirchentag im Abenteuerdorf

Für anderthalb Stunden macht Glückauf-und-Halleluja-Bude Station in Wemlighausen


Eine solche Kirchentags-Bude steht am Samstag, 16. Februar, im Abenteuerdorf in Wemlighausen. Hier beginnt eine Sternfahrt, die nach Dortmund führt, wo Mitte Juni das Großereignis stattfindet, bei dem die Evangelische Kirche von Westfalen, also die Landeskirche der Wittgensteiner und Hochsauerländer, Gastgeberin ist.

Genau 123 Tage bevor der Deutsche Evangelische Kirchentag Mitte Juni beginnt, machen sich jetzt an acht Orten in Nordrhein-Westfalen Buden in einer Sternfahrt auf den Weg nach Dortmund. „Für viele Menschen im Ruhrgebiet ist die Bude oder das Büdchen ein wichtiger Ort sozialer Kommunikation geblieben“, der Wikipedia-Eintrag zum Stichwort „Bude“ erläutert die Idee dahinter anschaulich. Kirchentag-Gastgeberin ist diesmal die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW), also die Landeskirche der Wittgensteiner und Hochsauerländer. Deshalb startet weit im Süden der EKvW, in ihrem zahlenmäßig kleinsten Kirchenkreis ebenfalls eine solche Bude auf Rädern.

Im Abenteuerdorf Wittgenstein beginnt am Samstag, 16. Februar, um 11 Uhr rund um die Kirchentags-Bude eine Informations-Veranstaltung zum Kirchentag. Das Startsignal gibt der Girkhäuser CVJM-Posaunenchor unter Leitung von Georg-Adolf Spies. Gunda von Fircks vom Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW und Stephan von Kolson vom Dortmunder Kirchentag nutzen die Gelegenheit, um über die geplante Großveranstaltung zu berichten, die rund um Fronleichnam von Mittwoch bis Sonntag, 19. bis 23. Juni, stattfindet. Und außerdem, um die Buden mit dem wundervollen Motto „Glückauf und Halleluja“ vorzustellen. Wittgensteins Superintendent Stefan Berk geht an diesem Morgen speziell auf die Angebote des heimischen Kirchenkreises ein, mit denen dieser und seine Wittgensteiner und Hochsauerländer Gemeinden die Gunst der Stunde nutzen: um sich selbst zu präsentieren oder um nach den jüngsten Kirchentagen in Dresden, Hamburg, Stuttgart und Berlin das Ereignis jetzt ganz dicht vor der eigenen Haustür mitzuerleben.

Zu dieser Informations-Veranstaltung, die etwa bis 12.30 Uhr dauert, sind alle Interessierten herzlich nach Wemlighausen eingeladen. Begeisterte Kirchentags-Fans genauso wie solche, die das erst noch werden wollen. Aus dem Wittgensteiner Kirchenkreis geht es für die Bude anschließend zur Dortmunder Reinoldikirche.