Es kommt auf die Perspektive an >
< Den Mitglieds-Beitrag abarbeiten?
15.11.2018
Von: Jens Gesper

Die Reformation geht weiter

Berliner Gruppe „Musica Responsa“ lädt zu Szenischer Lesung mit Musik nach Elsoff ein


Die Berliner Gruppe „Musica Responsa“ ist am Donnerstagabend in der Elsoffer Kirche, um auch im Jahr nach dem großen Jubiläum daran zu erinnern: Die Reformation geht weiter.

Auf viele verschiedene Arten ist im vergangenen Jahr zum großen Jubiläum das Wort „Reformation“ durchbuchstabiert worden. Zum Beispiel auch von der Berliner Gruppe „Musica Responsa“, die in einer Szenischen Lesung mit Musik der Reformation ein würdigendes Denkmal gesetzt hat.

Damals war Joachim Cierpka noch Pfarrer in Berlin. Inzwischen ist er seit mehr als einem halben Jahr in der Lukas-Kirchengemeinde und hat einfach mal Waltraut Elvers, Heidemarie Wiesner, Ermano Meichsner, Detlef Seydel und Alain Jedot aus der Hauptstadt nach Wittgenstein eingeladen. Außer ihrer Stimme nutzen die Künstler von Musica Responsa bei ihrem Auftritt auch Viola, Violine und Klavier.

Die Szenische Lesung in drei Aufzügen plus Prolog und Epilog beginnt am Donnerstag, 15. November, um 19 Uhr in der Elsoffer Kirche. Martin Luther nimmt die Kirchen-Besucher zunächst mit nach Rom, der Ablass-Skandal wird im Folgenden genauso thematisiert wie die Universitäts-Reform, bevor am Ende die Verheißung und der Auftrag steht: Die Reformation geht weiter.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei, nach der 90-minütigen Veranstaltung wird am Ausgang eine Kollekte gesammelt.