Joachim Cierpka tritt Dienst in Lukas an >
< Neidisch sind immer nur die Andern?
30.04.2018
Von: Jörn Dickel

Dankeschön für Ehrenamtliche

Junge Mitarbeitende der Region III erleben viel Gemeinschaft im Europa-Park


Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Region III des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein, also aus den Kirchengemeinde Birkelbach, Erndtebrück, Raumland und Wingeshausen, waren vier Tage lang im Schwarzwald unterwegs.

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Region III des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein, also aus den Kirchengemeinde Birkelbach, Erndtebrück, Raumland und Wingeshausen, waren jetzt vier Tage lang im Schwarzwald unterwegs.

Viele junge Menschen investieren ihre Freizeit in ehrenamtliche Arbeit. Wichtig ist, dass diesen Leuten auch für ihre Arbeit gedankt wird. Die vier Kirchengemeinden der Region III haben sich daher etwas ganz Besonderes überlegt. Sie ermöglichten ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, in den Europa-Park nach Rust zu fahren, und unterstützen diese Fahrt finanziell. 17 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Alter von 13 bis 31 Jahren machten sich so auf dem Weg, um sich an dem Wochenende besser kennenzulernen und ihre Gemeinschaft zu stärken. So fand bereits auf der Fahrt in den zwei Kleinbussen ein reger Austausch über ihre Persönlichkeiten und ihre ehrenamtliche Mitarbeit statt. Im Haus angekommen wurde gemeinsam gekocht und sich auf den ersten Tag im Freizeitpark vorbereitet. Nach einer Andacht und dem Frühstück am nächsten Morgen, ging es zunächst zum Bahnhof in Haslach und von dort aus mit der Bahn zum Park.

Während der beiden Tage im Park bildeten sich immer unterschiedliche Gruppen, die verschiedenen Attraktionen und Fahrgeschäfte besuchten. So war fast jeder mal mit jedem in einer Gruppe unterwegs. Die Gruppengröße förderte den gemeinsamen Austausch und den Zusammenhalt untereinander. Am letzten Morgen ging es dann nach dem Frühstück und einem Rückblick zurück in die Heimat. Alle waren sich einig, dass eine Mitarbeiterfreizeit was Besonderes ist und das Ehrenamt stärkt. Es wird versucht, möglichst bald eine weitere Freizeit anzubieten. Ein großer Dank geht daher an die Organisationsgruppe Jannik Spies, Judith Reimer, Simon Spies und Jörn Dickel sowie an die Kirchengemeinden der Region III für die finanzielle Unterstützung.

Während der beiden Tage im Park bildeten sich immer unterschiedliche Gruppen, die verschiedenen Attraktionen und Fahrgeschäfte besuchten. So war fast jeder mal mit jedem in einer Gruppe unterwegs. Die Gruppengröße förderte den gemeinsamen Austausch und den Zusammenhalt untereinander. Am letzten Morgen ging es dann nach dem Frühstück und einem Rückblick zurück in die Heimat. Alle waren sich einig, dass eine Mitarbeiterfreizeit was Besonderes ist und das Ehrenamt stärkt. Es wird versucht, möglichst bald eine weitere Freizeit anzubieten. Ein großer Dank geht daher an die Organisationsgruppe Jannik Spies, Judith Reimer, Simon Spies und Jörn Dickel sowie an die Kirchengemeinden der Region III für die finanzielle Unterstützung.