Wingeshausen im Zentrum >
< Wie ist das mit dem Mantel der Gerechtigkeit?
19.03.2018
Von: Jens Gesper

Zu Ostern an andere Kinder denken

Mädchen und Jungen der Lukas-Jungschar bastelten und spendeten für Altersgenossen


Gespannt hörten die Großen und Kleinen der Lukas-Jungschar Hannelore Homrighausen zu, die im Elsoffer Gemeindehaus von der ehrenamtlichen Arbeit der Bad Berleburg-Erndtebrücker Tafel berichtete.

Auf 50 Osterkarten für die Kinder, deren Eltern preisgünstige Lebensmittel bei der Bad Berleburg-Erndtebrücker Tafel holen, unterschrieben die Mädchen und Jungen der Lukas-Jungschar.

Hannelore Homrighausen (rechts) freute sich in Elsoff über die Geschenke, die die Lukas-Jungschar für die Kinder der Bad Berleburg-Erndtebrücker Tafel gebastelt und gespendet hatten.

Beschenkt werden ist schön. Aber: Auch selbst jemanden beschenken kann sehr schön sein. Deshalb haben die Mädchen und Jungen der Jungschar in der Lukas-Kirchengemeinde im Elsoff- und Edertal gerade für andere Kinder Ostergeschenke gebastelt. In der Gruppe unter der Leitung von Iris Marburger, Hannah Baetzel und Katharina Saßmannshausen haben sich Mädchen und Jungen mehrere Wochen lang theoretisch mit dem komplizierten Thema „Tafel“ beschäftigt. Also den gemeinnützigen Hilfsorganisationen, die Lebensmittel, die ansonsten vernichtet würden, an Bedürftige verteilen oder für wenig Geld abgeben. Die Lukas-Kinder hörten darüber, dass es auch bei uns Menschen gibt, die so arm sind, dass sie solche günstigen Lebensmittel brauchen, auch Kinder.

Deshalb wollten die Mädchen und Jungen der Lukas-Jungschar ihren Altersgenossen, die mit ihren Eltern bei der Bad Berleburg-Erndtebrücker Tafel die preisgünstigen Lebensmittel abholen, etwas zu Ostern schenken. Die Kinder aus dem Elsoff- und Edertal gestalteten mit viel Phantasie in der Jungschar Brottüten und sammelten Geld für die anderen Mädchen und Jungen. Davon wurden Süßigkeiten gekauft, auch Überraschungseier, für die Iris Marburger Eierwärmer häkelte. All das kam in die Brottüten, zusammen mit einer Osterkarte für jedes einzelne Kind. Alle Jungschar-Kinder hatten darauf unterschrieben. Am Ende waren es 50 Tüten. Diese überreichten die Lukas-Kinder jetzt im Elsoffer Gemeindehaus an Hannelore Homrighausen. Die Raumländerin arbeitet seit 2009, also seit Anfang an, ehrenamtlich in der Bad Berleburg-Erndtebrücker Tafel mit.

Hannelore Homrighausen erzählte im Elsoffer Gemeindehaus von ihrer Arbeit für die Tafel, war erfreut über den Einsatz der Lukas-Kinder und erstaunt darüber, dass die Mädchen und Jungen sogar von den Schwierigkeiten bei der Essener Tafel gehört hatten. Diese Probleme gebe es in Erndtebrück und Bad Berleburg nicht, weil hier die bedürftigen Menschen konkrete Abhol-Zeiten hätten. Zudem seien in Wittgenstein die Zahlen der Abholer viel überschaubarer als in Essen. Und trotzdem hoch. Die Raumländerin sprach von 270 Bedürftigen in Bad Berleburg und 83 in Erndtebrück. Darunter fallen in der Odebornstadt 96 Kinder und in der Edergemeinde 29 Mädchen und Jungen.

Inzwischen hat Hannelore Homrighausen am Abhol-Tag die selbstgemachten Ostergeschenke der Lukas-Jungschar weitergegeben. Sie selbst sei ganz begeistert gewesen von den Brottüten, die spürbar und sichtbar „mit so viel Liebe gestaltet“ worden seien. Und den Männern, die meistens die Tafel-Rationen für ihre Familien abholten, sei es nicht anders gegangen. Die Augen der Väter hätten „geglänzt“, weil sie dankbar gewesen seien, dass sie so für ihre Kinder ein Geschenk gehabt hätten.