Karfreitags-Geschehen für 2018 übersetzt >
< Zu Ostern an andere Kinder denken
27.03.2018
Von: Jens Gesper

Wingeshausen im Zentrum

Ökumenischer Kreuzweg am 27. März auf einer neuen Strecke


Der einzige Ökumenische Kreuzweg in Wittgenstein wird von den Evangelischen Kirchengemeinden Birkelbach, Erndtebrück und Wingeshausen gemeinsam mit der Katholischen Christus-König-Pfarrei Erndtebrück verantwortet. Aus praktischen Gründen waren es in den vergangenen Jahren oftmals die beiden Erndtebrücker Gemeinden und die Birkelbacher, die sehr direkt in die Organisation eingebunden waren, man lief auf dem Ökumenischen Kreuzweg von Birkelbach nach Erndtebrück oder umgekehrt. Wingeshausen lag entfernungstechnisch oft außen vor. Das ist diesmal anders. So wie der Ökumenische Kreuzweg im vergangenen Jahr rund um Erndtebrück führte, ist diesmal Wingeshausen das Zentrum. Am Dienstag, 27. März, startet der Ökumenische Kreuzweg um 16.30 Uhr in der Wingeshäuser Kirche. Gemeindepfarrer Thomas Janetzki lädt ein: „Der Weg wird ein Rundweg in und um Wingeshausen sein, die letzte Station und das gemeinsame Essen finden entsprechend in Kirche und Gemeindehaus am Kirchplatz statt.“

Der Erndtebrücker Pfarrer Stefan Berk erläutert den Ökumenischen Kreuzweg, der Pi mal Daumen zwei Stunden dauern soll: „Im Fokus steht diesmal der Hashtag #beimir - und das macht deutlich: Jesus lebt, leidet und stirbt mitten in menschlichen Alltag. Lesungen und meditative Gedanken, ein Lied und ein Gebet sind die Merkmale der sieben Stationen unterwegs. Jugendliche sind ebenso willkommen wie Erwachsene - und unsere Konfession soll an diesem Abend keine trennende Bedeutung haben.“ Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Hier gibt es alle Gottesdienste im Kirchenkreis von Gründonnerstag bis Ostermontag.