Ein Fluss, der gleichmäßig fließt >
< Zurück zum Ursprung
17.09.2017
Von: Johannes Drechsler

Langweilig wurde es definitiv nicht

Rund 80 Konfirmanden und Mitarbeitende waren beim Konfi-Camp der Kirchenkreis-Region II


Teilnehmende und Mitarbeitende hatten beim Konfi-Camp der Laaspher Kirchenkreis-Region viel Spaß in der Jugendherberge Rosbach.

Rund 80 Konfirmanden und Mitarbeitende aus den vier Kirchengemeinden der Wittgensteiner Kirchenkreis-Region II - Bad Laasphe, Banfe, Feudingen und Fischelbach - verbrachten jetzt ihr Konfi-Camp in der Jugendherberge Rosbach. Die viertägige Alltags-Auszeit ist fester Bestandteil der zweijährigen Konfirmandenzeit und vor der späteren Konfirmation schon einmal ein anderes Glanzlicht der Konfi-Zeit.

Zu dem verlängerten Wochenende waren jetzt alle Konfirmanden aus der Region II eingeladen - und es waren viele Konfirmanden dabei. Das bedeutet über 60 Konfis und knapp 20 Mitarbeitende hatten ein Wochenende und einen Tag lang Spaß zusammen. Für die Mitarbeitenden ging das Konfi-Camp schon früher los, die Vorbereitungen dazu liefen etwa ein Vierteljahr im Voraus.

Das Konfi-Camp startete für die Konfis mit der Busfahrt donnerstagmittags. In der Jugendherberge Windeck erwartete die Konfis ein buntes und vielfältiges Programm sowie ein großes Gelände, das keine Wünsche offenließ: mit Fußball- und Basketballplatz, eine Turnhalle war angemietet. Das Programm war vielfältig: Sportevents, spirituelle Impulse, Spiele- und Bastel-Workshops, ein Nachtgeländespiel und noch viel, viel mehr. Eine Bewegungseinheit mit ungewöhnlichen Sportarten kam gut an. Gespielt wurden Spiele, die man üblicherweise erstmal im Internet nachschlagen muss: Jugger, Intercrosse, British Bulldog, Frisbee-Golf und Kin-Ball. Aber natürlich durfte auch Fußball als Klassiker nicht fehlen. Neben der traumhaften Kanu-Tour war der Gala-Abend mit einem guten Moderatoren-Team eine andere Attraktion, auch wenn der plötzlich abgebrochen werden musste. Wegen eines weiteren, unerwarteten Planspiels war scheinbar auf einmal die Polizei in der Jugendherberge, um in Ruhe das Haus durchsuchen zu können. Langweilig wurde es den Konfis definitiv nicht.

Sonntagsmittags ging es nachdem die Zimmer geputzt und ein gemeinsamer Gottesdienst gefeiert worden waren für Konfis und Mitarbeitende mit dem Bus zurück nach Hause.

Hier gibt es viel mehr Fotos.