Wellness-Nachmittag für Frauenhilfen >
< Unterwegs mit den Jüngern nach Emmaus
23.04.2017
Von: Jens Gesper

Abenteuer in Theorie und Praxis

Kirchengemeinden und Kindergärten sowie Privatleute füllten Bücherwand in Wemlighausen


Der stellvertretende Synodalassessor Peter Liedtke (links) überreichte für den Kirchenkreis Wittgenstein an die kommissarische Abenteuerdorf-Geschäftsführerin Maike Schröder eine nagelneue Bibel. Trotz der vielen Buchspenden aus dem gesamten Kirchenkreis hat sie ihren Platz in der großen Regalwand gefunden.

Aus allen Ecken des Kirchenkreises landeten jetzt Bücher im Abenteuerdorf des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein in Wemlighausen. Schon während der dreiwöchigen Sammelaktion zeichnete sich ab, dass das Projekt auf breiteste Resonanz stoßen würde. Kirchliche Kindergärten gingen ihre Bestände genauso gründlich durch wie ganze Pfarrersfamilien, hier und da fand sich eine Neuverwendung für Schmöker, die früher in längst aufgelösten Gemeindebüchereien gestanden hatten. Privatleute brachten kofferweise Bücherspenden im Haus der Kirche vorbei.

Als kommissarische Geschäftsführerin des Abenteuerdorfs schätzte Maike Schröder, dass bestimmt 2000 Bücher gesammelt worden seien. Nicht alle waren zu gebrauchen, der Kirchenkreis wird darüber informieren, was mit den überschüssigen Büchern passiert ist, die man künftig nicht im Abenteuerdorf sehen kann, aber die aller-, allermeisten stehen nun hier in den Regalen. Und wer da nichts findet, dem ist büchertechnisch nicht zu helfen: Gregs Tagbücher, Winnetou, Dolly, Hanni und Nanni, die Burg Schreckensstein, Fünf Freunde, Max und Moritz auf Wittgensteiner Platt, wunderbare Bildbände, Don Camillo und Peppone, der letzte Mohikaner, die abenteuerliche Autorenliste bietet alles, was zwischen Reinhard Marx, Hera Lind und Arnaldur Indriðason Platz hat.

Zum offiziellen Übergabe-Termin hatten sich am Sonntagmittag aus verschiedenen Wittgensteiner Kirchengemeinden Menschen auf den Weg nach Wemlighausen gemacht. Ganz offiziell war der stellvertretende Synodalassessor Peter Liedtke dabei. Er überreichten im Namen des Kreissynodalvorstands an Maike Schröder und Sabine Lang, Vorsitzende des Kuratoriums fürs Abenteuerdorf, das allergrößte Abenteuer-Buch: eine Bibel in der neuen Luther-Übersetzung, die sich die Evangelische zum Reformations-Jubiläum, also zum 500. Jahrestag von Luthers Thesenanschlag, geschenkt hatte. Das ist natürlich nicht die einzige Bibel in der großen Regalwand des Wittgensteiner Abenteuerdorfs, aber die neueste. Spätestens bei der offiziellen Abenteuerdorf-Eröffnung an Fronleichnam kann jeder Interessierte diese Bibliothek unter die Lupe nehmen.