Jugend, Ökumene, das Miteinander im Kirchenkreis >
< Abschied aus dem Ausschuss
15.02.2017
Von: Viktoria Edelmann

Sonnenau-Kinder besuchten Feuerwehr

Drei Tage hintereinander waren jeweils über 20 Kinder zu Gast an der Erndtebrücker Struthstraße


Die Erndtebrücker Sonnenau-Kinder besuchten jetzt die...

... Feuerwehr.

Die Erndtebrücker Feuerwehr an der Struthstraße hatte jetzt ganz viele kleine Leute zu Gast. Drei Tage hintereinander besuchte jeweils eine Gruppe des Evangelischen Familienzentrums „Sonnenau“ im Erndtebrücker Ederfeld die Männer und Frauen in Uniform: Bullerbü und Lönneberga mit jeweils 21 Mädchen und Jungen, Vimmerby sogar mit 25.

Bei einem spannenden Experiment zündeten die großen Fachleute einen Zettel an, der entstehende Rauch ließ die Rauchmelder aktiv werden. Die Kleinen durften Schutzkleidung und -helm anziehen und aufsetzen. Die Gäste bekamen eine Führung durch die verschiedenen Zimmer der Gerätehauses, sahen die Umkleide genau wie das Büro und den Übungsraum. Auch die Feuerwehrautos konnten von innen und außen begutachtet werden: Das besondere Zubehör wurde gezeigt, das Blaulicht auch mal getestet. Und das Allerbeste: Wer wollte, durfte sich sogar in eines der echten, großen Feuerwehrautos hineinsetzen.

Für die Besucher aus dem Familienzentrum „Sonnenau“ gab es im Gerätehaus außerdem eine kleine Stärkung mit etwas zu essen und etwas zu trinken und zusätzlich noch eine Box mit Stiften, Radiergummis und Spitzer für jede der drei Gruppen. Aber auch die Mädchen und Jungen hatten als Dankeschön dabei. Die Kinder überreichten an die Feuerwehrleute ein selbstgebasteltes Feuerwehrauto mit Süßigkeiten und mit einer selbst geschriebenen Karte.