Diesmal fällt Weihnachten aus >
< Jung besucht Alt
13.11.2016
Von: Kompetenzzentrum

„Viel besser als am Handy zu spielen“

30 junge Leute nahmen am Konfi-Camp der Kirchengemeinden Dorlar, Gleidorf und Winterberg teil


In einem bunten und abwechslungsreichen Programm beim Konfi Camp 2016 der Kirchengemeinden Dorlar, Gleidorf und Winterberg war die Neon-Schminke am letzten Abend ein besonderer Hingucker.

„So ein gutes Konfi-Camp hab‘ ich mit unseren Hochsauerland-Gemeinden noch nicht erlebt“ - dieses Fazit zog Thomas Lindner vom Kompetenzzentrum für Kinder-, Jugend- und Familienarbeit im Evangelischen Kirchenkreis Wittgenstein, als er auf das verlängerte Wochenende mit den Konfirmanden aus den Kirchengemeinden Dorlar, Gleidorf und Winterberg, die alle drei zum Wittgensteiner Kirchenkreis gehören, zurückblickte.

Insgesamt 30 junge Menschen machten sich mit den Mitarbeitenden auf, um gemeinsam drei Tage in der Waldjugendherberge Windeck-Rosbach zu erleben. Mit einem bunten Reigen von Spielen, bei denen sich alle besser kennenlernten, startete der Freitag. Am späteren Abend wurden dann Brett- und Kartenspiele herausgeholt. Schach, Uno, Doppelkopf oder Siedler wurden gespielt und das Feedback der Teilnehmer war eindeutig begeistert: „So was müsste man öfter machen“ und „viel besser als am Handy zu spielen“. Da war es kein Wunder, dass sich in der freien Zeit am Wochenende häufig kleine Gruppen bildeten, die das ein oder andere Spiel ausprobierten.

Am Samstag ging es zuerst zu einem Kurzausflug nach Köln, bei dem alle viel Spaß hatten und die Gruppe weiter zusammenwuchs. Nachmittags ging die Jagd nach dem Code des Tresors los. Viele Geheimnisse mussten gelüftet werden, bevor der verlorene Ring in einer Schatzkiste gefunden werden konnte. Vorher galt es zum Beispiel, einen verrückten alten Mann zu besänftigen oder die stummen Mönche davon zu überzeugen, dass sie ihre Geheimnisse verrieten.

Abends war dann Party-Zeit im Keller der Jugendherberge. Die Stimmung war super. Besonders gut kam die Schminke in Neonfarben an, so dass im Schwarzlicht des Raumes wunderbare Effekte und Kunstwerke entstanden.

Am Sonntag feierten die Konfis dann einen Gottesdienst zum Thema „Weisheit - oder was wünschen wir uns heute?“ Nach dem Gottesdienst wurden noch ein Rück- und ein Ausblick gehalten. Alle waren sich einig, das müsste wiederholt werden, so dass Thomas Lindner überlegt, das nächste Konfi-Camp auch für bereits Konfirmierte zu öffnen.

Hier gibt es mehr Fotos.