„Eine mächtig gesegnete Zeit“ >
< US-Besuch beim Konfi-Tag
25.09.2016
Von: Jens Gesper

Ein wundervoller Festtag, der verbindet

Banfetaler Kirchengemeinden feierten gemeinsames Gemeindefest in Sohl


Aus der letzten Reihe war es nicht mehr ganz so einfach beim Gottesdienst zum Gemeindefest der Kirchengemeinden Banfe und Fischelbach Pfarrer Peter Mayer-Ullmann hinterm Abendmahlstisch zu sehen - hören konnte man ihn aber überall gut.

Konfirmanden zeigten beim Gottesdienst zum Gemeindefest der Kirchengemeinden Banfe und Fischelbach auf dem Abendmahlstisch unter Anleitung von Pfarrer Peter Mayer-Ullmann, wie man eine tragfähige Leonardo-Brücke aus Eisstielen baut.

Ein Gottesdienst-Besuch lohnt sich immer. Aber selten lässt sich so einfach sagen, was einem der Besuch für den Alltag in der Welt gebracht hat, wie am Sonntag auf dem Sohl. Dort hielt Pfarrer Peter Mayer-Ullmann den Gottesdienst, der Auftakt zum Gemeindefest der Kirchengemeinden Banfe und Fischelbach war. Zwei handfeste Ergebnisse gab es: Zum einen wissen die, die zugehört haben, nun, welche Stadt in Europa die meisten Brücken hat: Das ist Hamburg mit rund 2500 Exemplaren, rund sechsmal so viele wie in Venedig und etwa doppelt so viele wie in Amsterdam. Zum anderen gab es eine Anweisung, wie man ohne Schrauben, Nägel, Leim eine Brücke aus Eisstielen bauen kann. Nachdem drei Konfirmanden am Abendmahlstisch das Konzept erklärt hatten, bekamen nach dem Gottesdienst alle Besucher Eisstiele, um das eigene Geschick im Leonardo-Brücken-Bau unter Beweis zu stellen, benannt ist diese nach dem genialen italienischen Erfinder aus Vinci.

„Brücken bauen“ war das Leitmotiv des Gottesdienstes, den die Kirchengemeinden im Banfetal gemeinsam feierten. Für sie ist das die Zukunftsperspektive, sie wissen, dass sie erst nach einer Vereinigung ihrer Gemeinden einen Nachfolger, eine Nachfolgerin für Peter Mayer-Ullmann finden werden, wenn dieser in einigen Jahren in den Ruhestand geht. Und wie ein Symbol dafür wurden beim Gemeindefest die Katechumenen der beiden Kirchengemeinde gemeinsam vorgestellt. Die Mädchen und Jungs aus Banfe, Herbertshausen und Hesselbach werden im gemeinsamen Unterricht auf die Konfirmation im Frühjahr 2018 vorbereitet. Auch die Stücke, die von Wolfgang Schmidt am E-Piano begleitet wurden, hatte der Pfarrer passend zum Thema ausgesucht: das Brückenbauer-Lied, „Lieder, die wie Brücken sind“ und „Aufsteh‘n, aufeinander zugeh‘n“. Ganz am Ende fand sich auf dem Liedblatt ein abschließendes Anliegen: „Wo so vieles und so viele heute unverbindlich bleiben, wünscht Ihnen Ihre Kirchengemeinde einen wundervollen Festtag, der verbindet.“ Und den gab es dann auch beim gemeinsam Grillen, Kaffeetrinken, Kuchenessen und Spielen.

Nach dem Gottesdienst wusste man, welche Stadt in Europa die meisten Brücken hat, wie man eine Leonardo-Brücke baut, man hatte das Material dafür bekommen und wohlmöglich auch noch ordentlich Farbe, denn die 150 Gottesdienst-Besucher passten bei weitem nicht ins Festzelt, so wurden die Seitenwände hochgeklappt und wer Glück hatte, konnte den Gottesdienst bei strahlendem Sonnenschein und freiem Himmel genießen.

Hier gibt es mehr Fotos.