Übermittag-Betreuung geht weiter >
< Applaus wollte kaum enden
21.08.2016
Von: Philipp Hartmann

Am zweiten Tag kam die Sonne

Jugendliche der Lukas-Kirchengemeinde waren mit Thomas Lindner und Team in Dänemark


Jugendliche der Lukas-Kirchengemeinde waren mit Thomas Lindner und seinem Team eine Woche lang bei einer Freizeit in Dänemark.

Morgens um 4 Uhr machte sich jetzt für eine Jugendfreizeit der Lukas-Kirchengemeinde im Eder- und Elsofftal ein Bus mit 27 Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren und sieben Mitarbeitern auf den Weg nach Dänemark - und nach etwas mehr als elf Stunden waren alle glücklich, im dänischen Nordborg angekommen zu sein.

Dort galt es erst einmal das ruhig gelegene Gruppenferienhaus zu erkunden: Kicker, Tischtennisplatte, ein Bolzplatz, ein Riesen-Außengelände, welches direkt an den Strand der Ostsee grenzte und vieles mehr.

Einer Woche mit buntem Programm stand überhaupt nichts im Wege. Nur das Wetter schien dem Ganzen zunächst einen Strich durch die Rechnung zu machen. Jedoch kam die Sonne schon am zweiten Tag zum Vorschein und verabschiedete sich erst am Tag der Abfahrt wieder - ein großes Geschenk für alle Mitreisenden. So stand dem Badespaß nichts im Wege.

Vieles gab es in dieser Woche zu erleben. So hatten die Teens zum Beispiel die Möglichkeit aus verschiedenen Workshops zu wählen: Einen Drachen aus einem DIN-A4-Blatt bauen, Taschen bemalen, sich mit Henna tätowieren, Wikingerschach spielen oder doch lieber Tai Chi ausprobieren?

Der Mittwoch stand unter dem Motto „Ein Tag - ein Jahr“. Zwölf Monate durften innerhalb von 24 Stunden durchlebt werden. So wurden die Jugendlichen morgens mit Knallfröschen und einem „Frohes Neues“ geweckt und es gab ein Valentinsfrühstück. Nach weiteren Festen, die das Jahr ausmachen, endete der Tag mit dem Weihnachtsmann und einem Feuerwerk am Stand. Natürlich durfte bei den Wittgensteinern im Sommer das Schützenfest nicht fehlen.

Neben Meer, Strand, Spielen und gutem Essen gab es auch Andachten und Gottesdienste. Dabei machte es den Jugendlichen besonders viel Spaß, zu singen - so sehr, dass sie auf der Rückreise nach einer Woche Dänemark am liebsten das ganze Gesangsbuch durchgesungen hätten.

Unter der Leitung von Thomas Lindner vom Kompetenzzentrum für Kinder-, Jugend- und Familienarbeit im Wittgensteiner Kirchenkreis hat die Lukas-Kirchengemeinde eine gelungene Freizeit geboten. Er war für Pfarrer Ralf Kötter eingesprungen. Für ihn sei während der ganzen Zeit spürbar gewesen, so Thomas Lindner, wie gut Ralf Kötter die Jugendlichen auf die Freizeit eingestellt habe. Auch deshalb gäbe es noch viel mehr zu berichten. Einiges davon steht im Internet unter http://sommerfreizeit-daenemark-2016.blogspot.de/. Dort gibt es außerdem weitere Fotos von der Woche.

Hier gibt es mehr Fotos.