Zwei Männer in Gleidorf gesegnet >
< Im Fischelbacher Wilden Westen...
16.08.2016
Von: Jens Gesper

Ferienwoche mit Familiengottesdienst

Claudia Hofheinz wird Freitag bei Fischelbacher Traditionsveranstaltung verabschiedet


Jede Menge Betrieb herrscht auch in diesem Jahr bei den Kinderferienspielen der Fischelbacher Kirchengemeinde. Am Freitag, 19. August, wird bei einem Gottesdienst ab 19.30 Uhr in der örtlichen Kirche Claudia Hofheinz verabschiedet.

Wenn sich die Sommerferien ihrem Ende nähern, dann ist das für die meisten Schüler und Schülerinnen wohl mit allem verbunden, nur nicht mit Spaß. Das ist seit vielen Jahren in der Fischelbacher Kirchengemeinde anders. Denn die letzte komplette Ferienwoche bringt dort ganz viel Spaß mit sich, dann findet nämlich die Kinderferienwoche statt. Seit Dienstagmorgen läuft sie wieder, dabei scheint das Thema „Wilder Westen“ erstmal wenig biblisch. Doch gleich zu Beginn hörten und sahen die Teilnehmer einen kurzen Film vom verlorenen Sohn, mehr erzählt aus der Gegenwart und eher im Wilden Westen angesiedelt. Und so wurde deutlich, dass die biblischen Geschichten übertragbar sind, auf jede Zeit, auf jeden Ort: Ihre Botschaft gilt immer und überall.

Knapp unterhalb des Rekords vom vergangenen Jahr sind es auch diesmal wieder 63 Teilnehmer, über die sich Jürgen Schneider als Organisator freut. Mit 20 weiteren Ehrenamtlichen kümmert er sich in seinem Mitarbeiter-Team, darunter drei Frauen in der Küche, darum, dass es den Mädchen und Jungen gut geht. An allen Tagen gibt es nicht nur ein ausgefeiltes Programm, sondern auch ein gutes Mittagessen. Die Teilnehmer kommen zum allergrößten Teil aus der Kirchengemeinde, also aus Bernshausen, Fischelbach und Hesselbach, aber auch Kinder aus hessischen oder Wittgensteiner Nachbargemeinden sind dabei - und wie immer junge Banfetal-Besucher aus Bayern. Passend zum diesjährigen Leitmotiv führt die Ausflugsfahrt in diesem Jahr zu den Karl-May-Festspielen nach Elspe, auch um mal etwas anderes zu erleben als in den vergangenen Jahren, in denen es stets nach Fort Fun ging. Denn das ist augenfällig: Wer einmal bei den Kinderferienspielen war, der kommt im nächsten Jahr wieder - und bringt irgendwann die jüngeren Geschwister mit. Und wenn man zu alt ist, um teilzunehmen, stehen die Chancen gut, dass man Mitarbeiter wird.

Besonders viele Eindrücke warten tags drauf auf die Kinder und Jugendlichen. Wenn das Wetter mitspielt, werden bei einem großen Geländespiel Rohstoffe für den Eisenbahnbau gesammelt. Ungefähr vier Stunden lang wird gearbeitet, um die Menschen durch die Neue Welt befördern zu können. Am Freitag, 19. August, beginnt dann nach einem gemeinsamen Abendessen mit Eltern und Geschwistern um 19.30 Uhr in der Fischelbacher Kirche außerdem der große Familiengottesdienst der Ferienspiele. Und auch wenn der Gottesdienst bestimmt schön wird, so ist er doch auch ein bisschen traurig: Nach ihrem langjährigen, großen Engagement in der Jung-Familien-Arbeit im Banfetal wird Claudia Hofheinz aus dem Dienst der beiden Kirchengemeinden verabschiedet. In den vergangenen Jahren war sie auch als Mitarbeiterin bei den Ferienspielen dabei.

Dem Abendgottesdienst schließen sich Lagerfeuerabend, Nachtwanderung und die Übernachtung im Lutherhaus als feste Bestandteile der Kinderferienspiele an. Nach dem gemeinsamen Frühstück am Morgen gibt es nochmal ein abwechslungsreiches Programm bis die 29. Kinderferienspiele der Fischelbacher Kirchengemeinde am Samstagnachmittag enden.

Hier gibt es mehr Fotos.