Diakonische Gemeindemitarbeit: Wechsel in WuDi >
< „Bausteine des Glaubens“ in Feudingen
26.02.2016
Von: Jens Gesper

Mit Bausteinen des Glaubens Brücken bauen

Mindestens 550 Besucher bei der Laaspher Jugendbibelwoche im Feudinger Gemeindehaus


An allen vier Abenden hatten die jungen Leute viel Spaß bei der Jugendbibelwoche der Laaspher Kirchenkreis-Region im Feudinger Gemeindehaus. Insgesamt waren es mindestens 550 Besucher.

Bei der Jugendbibelwoche der Laaspher Kirchenkreis-Region im Feudinger Gemeindehaus ging es jetzt um die Bausteine des Glaubens. Insgesamt waren es an allen vier Abenden mindestens 550 Besucher, die den Weg ins Obere Lahntal fanden. Der bisherige Besucher-Rekord wäre gefallen, wenn auch am Abschlusstag noch einmal die rund 150 Jugendlichen gekommen wären, die zuvor jedes Mal da waren. Jeder Abend war ganz anders, und alle Abende waren sehr gut. Und das Essen, das es allabendlich gab ebenfalls.

Egal, ob die anschauliche Inszenierung des Karfreitags- und Oster-Geschehens der Laaspher Kirchengemeinde mit vier Kerzen, die ausgepustet und wieder angezündet wurden, oder die authentischen Anspiele zu konkreten, kritischen Lebenssituationen der zahlreichen Banfer Jugendlichen, egal, ob die WhatsApp-Dialoge, die die Feudinger Kirchengemeinden mit dem Beamer an die Wand warfen, oder das gruppendynamische Wollfäden-Verknoten, mit dem die Fischelbacher Kirchengemeinde alle Besucher vernetzte. Ganz auf der Höhe der Zeit luden die ehrenamtlichen Mitarbeitenden zum Nachdenken ein, um den fühlbaren Mehrwert zu erkennen, den einem der christliche Ansatz in Leben bescheren kann.

Jeden Abend war die Stimmung begeistert, jeden Abend wurde viel gesungen. Am letzten Abend hatten die Organisatoren erneut die Hinterländer Band „Leb los“ eingeladen, die auch in diesem Jahr mit vielen beliebten christlichen Liedern auf Englisch und Deutsch das Publikum mitnahmen, auch weil die Texte zum Mitsingen an die Wand geworfen wurden. Am Ende hatten die vier Abende klar gemacht, dass die Bausteine des Glaubens nicht dazu da sind, Mauern aufzutürmen: Vielmehr sind sie das perfekte Material, um Brücken zum Nächsten zu bauen, zum Freund genau wie zum Fremden.

Hier gibt es mehr Fotos.