Eine Pfarrerin und am Anfang ein B  >
< Aus Strick-Teddybären wird Spenden-Scheck
12.02.2016
Von: Jens Gesper

Ein paar Gemeinden fehlen noch

Wittgensteiner Konfi-Cup findet am 12. Februar statt, mehr Teams als 2015


Im vergangenen Jahr gratulierte Thomas Lindner vom Kompetenzzentrum für Kinder-, Jugend- und Familienarbeit im Evangelischen Kirchenkreis Wittgenstein dem Team Erndtebrück 2. Die Erndtebrücker Katechumenen und Konfirmanden holten am Ende den siebten Platz beim Wettbewerb auf der Ebene der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Wer wird Nachfolger von Erndtebrück 2, wer holt den Sieg beim Konfi-Cup des Wittgensteiner Kirchenkreises?

Am Freitag, 12. Februar, spielen die Katechumenen und Konfirmanden aus den heimischen Kirchengemeinden in der Erndtebrücker Dreifachturnhalle aus, wer den Kirchenkreis beim Konfi-Cup am Samstag, 5. März auf Ebene der Evangelischen Kirche von Westfalen vertreten darf.

In Kamen wird an diesem Tag der Teilnehmer für den Konfi-Cup der Evangelischen Kirche in Deutschland am Samstag, 21. Mai, in Köln gesucht. Im Anschluss an das Turnier dort sind alle Teilnehmenden mit Begleitpersonen zum Finale des DFB-Pokals der Frauen eingeladen. Aber erst einmal muss man in Wittgenstein gewinnen - und die Konkurrenz ist groß: Schon jetzt haben sich mehr Mannschaften angemeldet als im vergangenen Jahr teilgenommen haben. Aber noch nicht alle Kirchengemeinden.

Die Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer sind die ersten Ansprechpartner für alle Katechumenen und Konfirmanden im Evangelischen Kirchenkreis Wittgenstein, weitere Informationen gibt es ansonsten auch bei Pfarrerin Berit Nolting unter Tel. (02751) 411077.