Neujahrskaffee in Wenholthausen >
< Evangelische Jugend im Umtausch-Fieber
10.01.2016
Von: Jens Gesper

Gottesdienst in Erndtebrück

Pfarrerin Kerstin Grünert wird am 10. Januar ab 14 Uhr ins Amt eingeführt


Anders als beim Erndtebrücker Gemeindefest im Sommer wird Kerstin Grünert bei ihrer Amtseinführung am 10. Januar ab 14 Uhr in der Evangelischen Kirche Erndtebrück dezenter geschminkt sein.

Etwas mehr als fünf Jahre ist es her, dass Kerstin Grünert als Pfarrerin in der Evangelischen Kirche Erndtebrück ordiniert worden ist, also aufgenommen in die Dienstgemeinschaft der Geistlichen mit allen Rechten und Pflichten. Am Sonntag, 10. Januar, beginnt um 14 Uhr an gleicher Stelle erneut ein besonderer Gottesdienst in ihrem Lebenslauf, diesmal zur Amtseinführung der neuen Erndtebrücker Gemeindepfarrerin Kerstin Grünert.

Die 37-Jährige stammt ursprünglich aus Hilchenbach und hat in Marburg sowie Heidelberg Evangelische Theologie studiert, ihr erstes Examen legte sie 2006 ab, ihr zweites im März 2009. Dazwischen absolvierte sie ihr Vikariat in der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Laasphe und besuchte das Predigerseminar in Villigst. Hinzu kam ein Sondervikariat in der Krankenhausseelsorge an den Märkischen Kliniken in Lüdenscheid. Gleich darauf trat Kerstin Grünert ihren Entsendungsdienst im Kirchenkreis Wittgenstein an. Sie arbeitete als Theologische Fachkraft im Kompetenzzentrum für Kinder-, Jugend- und Familienarbeit des Kirchenkreises. In dieser Zeit wurden sie und ihr Ehemann Ekkehard Eltern von Ronja und Matti. Nach ihrer zweiten Elternzeit wurde die Pfarrerin im September 2013 Synodalvikarin im Kirchenkreis, in dieser Funktion arbeitete sie in der Kirchgemeinde Erndtebrück. Dabei entlastete sie den dortigen Pfarrer Stefan Berk, der einer der wenigen nebenamtlichen Superintendenten in der Evangelischen Kirche von Westfalen ist.

In dieser Funktion nahm sie pastorale Grundaufgaben in der Gemeinde wahr. Dazu gehörten alle kirchlichen Amtshandlungen von Taufe bis Beerdigung, Gottesdienste, Besuche sowie die Begleitung der Frauengruppen in der Gemeinde. Den Kindergottesdienst in Schameder begleitete Kerstin Grünert ebenfalls während der Zeit. Große Außenwirkung hatten die Lebendigen Adventskalender, die sie mittlerweile schon zweimal für die Kirchengemeinde organisiert hat. Im Frühjahr 2015 übernahm Kerstin Grünert zudem mit einem Team die Konfirmandenarbeit, nachdem Pfarrer Stefan Turk die Erndtebrücker Kirchengemeinde verlassen hatte. Auf dessen Stelle wurde sie von der Landeskirche als einzige Kandidatin präsentiert. Dieses Verfahren läuft sehr viel schneller ab als die übliche Pfarrstellen-Besetzung - am Ende segnete das Erndtebrücker Presbyterium diesen Vorschlag einstimmig ab. Und so wird Kerstin Grünert am Sonntag, 10. Januar, ab 14 Uhr in der Evangelischen Kirche Erndtebrück, Kirchplatz 1, in einem Gottesdienst in ihre Gemeindepfarrstelle eingeführt. Die anschließende Feier findet im Evangelischen Jugendheim Erndtebrück, Siegener Straße 18, statt.