Förderverein investiert in Verkehrssicherheit >
< Mit Jesus unterwegs
25.11.2015
Von: Ingrid Beuter

Teddys für die Kirchengemeinde

Ingrid Beuter möchte mit dem Verkauf der Strick-Kuscheltiere die Gemeindekasse aufbessern


Strick-Teddybären gegen Spende abzugeben. Wer weitere Informationen haben möchte, meldet sich bei Ingrid Beuter unter Tel. (02759) 1382.

Das Stricken der Evangelischen Frauenhilfe Wingeshausen hat inzwischen Tradition. Seit dem Jahr 2007 haben viele Frauen Socken, Schals, Mützen, Decken, Westen, Pullover und Anderes gestrickt, gehäkelt oder genäht. Die Einzelteile zu zählen, ist schon fast unmöglich. Durch diesen Einsatz konnten eine Reihe von christlichen und sozialen Einrichtungen sowie Kinderheime unterstützt werden. Wie wertvoll diese Hilfe ist, wird immer wieder in den Dankesbriefen zum Ausdruck gebracht.

Spenden aus der Wingeshäuser Kirchengemeinde, aber auch aus anderen Dörfern haben das erst ermöglicht. Sie kamen in Form von Wolle und Geld. Selbst aus kleinen Wollresten wurden wunderschöne Dinge gezaubert. Nicht alle gespendete Wolle ließ sich für Kleidung verarbeiten. Das war für das Wingeshäuser Gemeindeglied Ingrid Beuter der Anlass, Kuscheltiere zu stricken. Die Wolle aus verschiedenem Material, Stärke und Farbe muss sortiert und passend zusammengestellt werden. Danach entstehen Teddys unterschiedlicher Größen und durch die vielen Farben der Wolle absolute Einzelstücke. Keiner gleicht dem anderen. Das war der Anlass, dass alle Teddys ein Etikett „Unikat“ mit dem Logo der Kirche Wingeshausen erhalten.

Da auch in den Kirchengemeinden die Geldmittel immer knapper werden, kam Ingrid Beuter die Idee, diese Teddys für eine Spende zu Gunsten der Kirchengemeinde Wingeshausen abzugeben: „Ich würde mich freuen, wenn die Nachfrage groß wäre.“ Wer weitere Informationen haben möchte, meldet sich bei Ingrid Beuter unter Tel. (02759) 1382.