22 Wittgensteiner im Abenteuerdorf >
< Joline Luckgardt schließt erfolgreich Ausbildung ab
09.08.2019
Von: Jens Gesper

Mit dem Planwagen durch Wittgenstein

Berleburger Grüne Damen und Herren machten sich Geschenk zum 30-jährigen Bestehen


Die Berleburger Gruppe der Grünen Damen und Herren war jetzt nach den Feierlichkeiten zu ihrem 30-jährigen Bestehen mit einem Unimog-Planwagen-Gespann in Wittgenstein unterwegs.

Im Frühjahr feierte die Berleburger Gruppe der Grünen Damen und Herren ihr 30-jähriges Bestehen. Manche der Gäste damals brachten dem Jubilar auch ein Geldgeschenk mit, um das ehrenamtliche Engagement der Besuchs- und Unterstützungsgruppe aus der Odeborn- und aus der Baumrainklinik spürbar zu belohnen. Deshalb erlaubten sich die Grünen und Herren jetzt aus Anlass des 30-Jährigen eine Wittgensteiner Höhen-Ausflugsfahrt, unterwegs war man mit einem Unimog-Planwagen-Gespann von Eventwandern Heidi Dickel.

Und weil die heimischen 20 Grünen Damen und Herren so sind wie sie sind, blieben sie bei dieser Fahrt nicht allein. Sie hatten sich auch noch die Bochumerin Teresa Dönnighaus als scheidende Westfälische Landesbeauftragte der Evangelischen Krankenhaus-Hilfe nach Wittgenstein eingeladen: „Die kleine Bad Berleburger Gruppe wollte sich auf diese Weise im riesigen eKH-Verband für die jahrelange, sehr freundschaftliche Betreuung herzlich bedanken,“ so Klaus-Dieter Koch als heimischer Vorsitzender der Grünen Damen und Herren.

Die Fahrt mit viel Wanderlieder-Gesang durch das idyllische Wittgenstein wurde nur von einem zünftigen Kaffee-und-Kuchen-Stopp unterbrochen, bevor man zum Abschluss das Landhaus Wittgenstein erreichte. Zwischen Abendessen und vielen Gesprächen der Ehrenamtlichen, die sich wegen ihrer unterschiedlichen Einsatztage im Dienstalltag selten sehen, gab es noch eine ganz besondere Begegnung: Hans-Georg Saßmannshausen hatte als Gast und als Vorsitzender der Heinerländer Amateurbühne Dotzlar zwei Sketche auf Wittgensteiner Platt mitgebracht, so dass zu diesem besonderen Ausflug am Schluss auch noch ganz viel Lachen gehörte. Für Klaus-Dieter Koch ein wichtiger Punkt, damit die Ehrenamtlichen auch weiter den manchmal sehr herausfordernden Dienst für die Reha-Patienten „immer mit Geduld und Freundlichkeit“ bewältigen können.

Wer solch eine Planwagenfahrt gern mitgemacht hätte und wer sich vorstellen könnte, sich auf diese Art und Weise ehrenamtlich für andere Menschen einzusetzen, der meldet sich unter Tel. (02751) 5929 bei Klaus-Dieter Koch, denn die Grünen Damen und Herren suchen immer neue Helfer und Unterstützer.