Neuer Lukas-Pfarrer kommt im Mai >
< Vier Kitas bereiteten sich im Christus-Haus vor
28.01.2018
Von: Jens Gesper

Tschüss Caro, hallo Anni und Manuel

Im Erndtebrücker Gottesdienst ging es auch um Login-Veränderungen


Die beiden Pfarrer und ein Teil des Presbyteriums verabschiedeten am Sonntag beim Erndtebrücker Gottesdienst Carolin Bem (Mitte) aus ihrer Arbeit im Login und begrüßen außerdem Annika Wolzenburg (Dritte von links) und Manuel Burk (Dritter von rechts), die jetzt für den Übergang diese Lücke mit Mini-Jobs überbrücken.

Die Evangelische Kirchengemeinde Erndtebrück verabschiedete sich am Sonntag in ihrem Gemeindegottesdienst von Carolin Bem, die nach dreieinhalb Jahren das Login - und damit die offene Jugendarbeit von Kommunal- und Kirchengemeinde - verlassen hat. Finanziell wird das Login maßgeblich auch noch von Jörg Schorge und den Erndtebrücker Eisenwerken unterstützt. Die Berghäuserin Carolin Bem war zunächst mit einer 60-Prozent-, dann mit einer ganzen Stelle im Untergeschoss des Evangelischen Jugendheims eine Ansprechpartnerin für die jungen Leute.

Carolin Bem habe ihr Licht an dieser Stelle leuchten lassen, das künftig beim Diakonischen Werk scheinen werde, so Pfarrerin Kerstin Grünert in ihren Dankesworten. Im Namen ihres Amtskollegen Stefan Berk und des Presbyteriums überreichte Kerstin Grünert passenderweise eine Lampe als Geschenk.

Carolin Bem dankte nicht nur dafür, sondern für die generelle Begleitung durch die Kirchengemeinde und das Presbyterium und für die Unterstützung in der Arbeit, beispielhaft nannte sie dabei Manuel Burk und Annika Wolzenburg. Die Beiden wurden jetzt im gleichen Gottesdienst begrüßt. Mit 450-Euro-Mini-Jobs überbrücken sie die Zeit, bis die Stelle wieder besetzt ist. Die Ausschreibung steht auf der Erndtebrücker Gemeindeseite der Wittgensteiner-Kirchenkreis-Homepage, bis Mitte Februar läuft die Frist und es gibt auch schon Bewerbungen.