Angedacht

24. Juli 2021

Bleibt verbunden mit den Leuten
von Young-Ambasssadors-Leiterin Melinda Sterrett, New Albany, Indiana

Die Young-Ambassador-Gruppe hat, wie der Rest der Welt, in den vergangenen 18 Monaten Enttäuschung und Verlust erfahren. Covid-Reisebeschränkungen haben verhindert, dass wir uns, wie geplant, persönlich treffen, aber nichts hat uns davon abgehalten, die Mission unserer Gruppe und unser aller Auftrag auszuleben: Gott zu lieben und Gottes Liebe mit anderen zu teilen.

Meine Botschaft heute ist der Aufruf an alle, die diese Worte hören/lesen, über Gottes Liebe für uns nachzudenken und dann Gottes Gebot für uns, einander zu lieben, zu befolgen. Seid Ihr unsicher, wie Ihr das machen könnt? Sucht bei den Jugendlichen des Young-Ambassador-Programms Inspiration, diesen Auftrag Gottes zu erfüllen!

Bleibt verbunden mit den Leuten, die Ihr liebt und die Euch etwas bedeuten… nutzt technische Möglichkeiten (wie Zoom) oder schickt einem Freund einen kurzen handgeschriebenen Brief der Ermutigung und der Dankbarkeit. Und was ist mit denen, die Ihr nicht kennt? Ihr könnt Euch für die Gesellschaft engagieren, Möglichkeiten dafür gibt es in Euren Gemeinden oder anderen Gruppen und Vereinen. Die Young Ambassadors widmen immer einige Stunden des Freiwilligendienstes der Verbesserung ihres Lebensumfeldes.

Und schlussendlich: Achtet auf Euer körperliches und seelisches Selbst. Genießt Zeit in der Natur; bestaunt die Schönheit, die Gott für uns erschaffen hat. Seht insbesondere Christi Antlitz in jeder Person, die an Euch vorbeigeht. Das ist manchmal schwer, deshalb: Trainiert es weiter. Nehmt Euch Zeit zum andächtigen Nachdenken im Gebet. Zeit zu nutzen, um Gottes Gegenwart zu suchen, ist die höchste Form der Selbstfürsorge. Die Heilige Schrift lehrt uns, dass Gott in uns verweilt, wenn wir Seine Liebe mit anderen teilen. Wie wir das wissen? Schaut einfach die Jugendlichen an!

Die Jugendlichen aus Wittgenstein haben ihre Liebe mit der ganzen Welt geteilt. Weshalb? Weil Ihr ihnen beigebracht habt, wie das geht. Ihre Familien und ihre Gemeinden, waren dabei - natürlich - gute Lehrerinnen. Und auch wenn Ihr nur mal für die Young Ambassadors gebetet haben oder selbst wenn Ihr noch nie von dem Programm gehört haben, so seid Ihr doch selbst Teil dieses Wunders, einfach durch Eure Liebe für Gott. Wenn wir einander lieben, dann findet Gottes Liebe ihren größtmöglichen Ausdruck in uns. Mach weiter, Wittgenstein, mit Deiner guten Arbeit, und all Deine Anstrengungen seien gesegnet. Eure Jugendlichen leben hier in Christi Wirklichkeit, teilen Seinen Frieden und Seine Hoffnung, und erwecken Seine Liebe zum Leben, überall in dieser Welt, die er selbst so sehr liebte, dass er für sie gestorben ist.

Möge Gott Euch in Seiner Hand halten. Amen.

Und hier im englischen Original:
The Young Ambassador group, like the rest of the world, has experienced disappointment and loss these last 18 months. Covid travel restrictions have prevented us from being together in person as planned, but nothing has prevented us from living out our group’s mission and common purpose of loving God and sharing God’s love with others.

My message today is a call for every one hearing/reading these words to reflect on God’s love for us, then follow God’s command for us to love one another. Are you uncertain how to do this? Look to the youth of the Young Ambassadors’ program for inspiration of how to accomplish this call from God!

Stay connected to the people you love and care about… using technology (like Zoom) or with a simple hand-written note of encouragement or gratitude for a friend. And what about those whom you do not know? You can be in service to your wider community through opportunities in your parish or other civic groups. Young Ambassadors dedicate several hours of volunteer service for the betterment of their individual communities.

And finally, take care of your physical and spiritual selves. Enjoy time in nature; marvel in the beauty God has created for us. Notice, especially, the face of Christ in each person who passes by. Sometimes this is difficult, keep practicing. Set aside time for prayerful meditation. Time spent seeking God’s presence is the highest form of self-care. The scriptures teach us that God dwells in us when we share His love with others. How do we know this to be true? Just look to the youth!

The youth of Wittgenstein have been sharing God’s love all over the world. How? Because you cared enough to teach them how to do it! Their families and their parishes, of course, have been good teachers. But even if you have only offered a simple prayer or have never heard of the program at all - you are participating in the miracle simply by loving God. When we love one another, God’s love is brought to full expression in us. Keep up the good work, Wittgenstein, and may your efforts be blessed. Your youth are out here living in Christ’s truth, sharing His peace and hope with others, and embodying His love, throughout this world He loved enough to die for.

May God hold you in the palm of His hand, Amen.

eine E-Mail an die Autorin, die Post wird aus dem Berleburger Haus der Kirche weitergeleitet

Archiv

Die Westfalenpost hat seit Ostern 2009 die Serie „An-Gedacht“ in ihrem Wittgensteiner Lokalteil, in der Pfarrer*innen aus dem Evangelischen Kirchenkreis Wittgenstein jeden Samstag zu Wort kommen. Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion drucken wir die Gedanken ab Sonntag auch hier ab. Verantwortlich für den Inhalt sind die Verfasser*innen. Bei den Texten handelt es sich übrigens nicht um Predigten, sondern ganz einfach um kurze Gedanken mit einem theologischen Impuls. Sie können nicht - und wollen auch nicht - die Gemeinschaft, die Musik und die Predigt eines richtigen Gottesdienstes ersetzen. Aber sie dürfen gern von allen Leser*innen als Einladung verstanden werden, am nächsten Sonntag einen Gottesdienst in einer der heimischen Gemeinden zu besuchen.