Kreissynode


Was sind die Aufgaben?

- die Leitung des Kirchenkreises
- über das kirchliche Leben wachen und es fördern
- den Kirchengemeinden Anregungen und Hilfe zur Erfüllung ihrer Aufgaben geben
- das gemeinsame Arbeiten der Kirchengemeinden anstoßen
- der Vorsitz der Kreissynode
- an der Leitung der Evangelischen Kirche von Westfalen mitwirken
- die Wahl von Superintedent*in und Kreissynodalvorstand
- die Abstimmung über Anträge und Vorlagen, im Herbst über den Kirchenkreis-Haushalt

Wie oft tagt die Kreissynode?

- zweimal im Jahr, einmal im Frühsommer, einmal im Herbst

Wie oft wird die Kreissynode grundsätzlich neu gebildet?

- alle vier Jahre, nach den Presbyteriumswahlen, das nächste Mal im Sommer 2020

Wer gehört zur Kreissynode?

- der, die Superintendent*in und die übrigen Mitglieder des Kreissynodalvorstands
- die Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises und seiner Kirchengemeinden
- die Abgeordneten der Kirchengemeinden, pro Pfarrstelle je eine weitere, vom Presbyterium gewählte Person
- die vom Kreissynodalvorstand berufenen Mitglieder, deren Zahl die Hälfte der Abgeordneten der Kirchengemeinden nicht übersteigen darf, hierfür werden, die verschiedenen Einrichtungen, Dienste und Arbeitsbereiche des Kirchenkreises, die Lehrkräfte für den evangelischen Religionsunterricht sowie die haupt- und nebenberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kirchenkreis berücksichtigt

Geschäftsordnung der Wittgensteiner Kreissynode:zum Herunterladen
Satzung des Kirchenkreises Wittgenstein:zum Herunterladen
Finanzsatzung des Kirchenkreises Wittgenstein:zum Herunterladen