Verabschiedung Dr. Detlef Metz

Bei der Herbstsynode des Evangelischen Kirchenkreises dankte Superintendent Stefan Berk jetzt Pfarrer Dr. Detlef Metz (rechts), der künftig im Vogelsbergkreis arbeitet.

Am Tag nachdem sich Pfarrer Dr. Detlef Metz bei einem Gottesdienst aus der Kirchengemeinde Wunderthausen/Diedenshausen verabschiedet hatte, in der er gut anderthalb Jahre die Vakanz-Vertretung inne hatte, dankte ihm Superintendent Stefan Berk bei der Synode des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein für die Arbeit im Kirchenkreis.

Detlef Metz war vor gut drei Jahren mit einem Beschäftigungsauftrag aus dem Siegerländer in den Wittgensteiner Kirchenkreis gewechselt. Jetzt ein neuerlicher Wechsel, Stefan Berk konkretisierte in seiner Verabschiedung von Detlef Metz: „Er übernimmt zum 1. Januar 2017 zunächst die Verwaltung einer Pfarrstelle in Bobenhausen im Vogelsbergkreis. Wegen seiner verbleibenden Urlaubstage endet sein Dienst in unserem Kirchenkreis mit der heutigen Synode.“

Der Superintendent schloss seinem Dank Wünsche an: „Ihnen, Herr Metz, wünschen wir einen guten und gesegneten Neuanfang in Ihrer Gemeinde, die Ihnen eine zeitlich unbefristete Perspektive bietet und ebenso ein gemeinsames Leben in einem Pfarrhaus – in der Nachbarschaft ihrer neuen Gemeinde – ermöglicht. Denn Ihre Frau wurde ja dort gewählt, auch dazu gratulieren wir herzlich.“ Detlef Metz erhielt als Geschenk die Lutherbibel 2017, also die fürs Reformations-Jubiläum überarbeitete Bibel-Übersetzung.