Verabschiedung Hans Joachim Behm

Bei der Herbstsynode des Evangelischen Kirchenkreises dankte Superintendent Stefan Berk jetzt dem Rechnungsprüfer Hans Joachim Behm (rechts), der zum Jahresende in Ruhestand geht.

Bei der Synode des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein wurde am Montag auch Hans Joachim Behm aus der gemeinsamen Rechnungsprüfungsstelle der Evangelischen Kirche von Westfalen verabschiedet.

Der Mann mit dem Büro im Siegener Kreiskirchenamt geht zum Jahresende in Ruhestand, für Wittgensteins Superintendent Stefan Berk ein Grund, Hans Joachim Behm für dessen Arbeit in den vergangenen 15 Jahren zu danken: „Sie haben diese Aufgabe nicht einfach nur als Prüfer wahrgenommen, sondern haben sich für die Hintergründe interessiert, haben nachgefragt, haben mit den Gemeinden mitgedacht und manchmal auch mitgelitten. Sie haben immer das Gespräch gesucht und sich auch dann nicht auf formale Positionen zurückgezogen, wenn es Konflikte gab, wenn sich Presbyterien nicht verstanden fühlten oder kritisierte Sachverhalte ganz anders bewertet haben. Und so waren Sie für uns immer wieder auch Berater, der schwierige Prozesse engagiert und kreativ begleitet hat, der mit dem Herzen bei der Sache war – und den Umgang mit Finanzen immer auch als Ausdruck christlichen Engagements und als Teil der Verkündigung verstanden hat.“

Hans Joachim Behm erhielt als Geschenk die Lutherbibel 2017, also die fürs Reformations-Jubiläum überarbeitete Bibel-Übersetzung.