8600 Euro für neue Wassertanks in Ngerengere

Gewinne der Spenden-Tombola verteilten sich zwischen Hesselbach und Wemlighausen, Projekt kann online weiter unterstützt werden

8600 Euro sind in den vergangenen Monaten in einer Spendenaktion des heimischen Kirchenkreises zusammengekommen. Der Erlös fließt in ein Hilfsprojekt im tansanischen Partnerkirchenkreis der Wittgensteiner und Hochsauerländer: Mit dem Geld werden dort Wassertanks gekauft, wie sie bereits neben der großen Kirche in Ngerengere stehen. Regenrinnen an dem Gotteshaus kanalisieren das kostbare Nass und leiten es vom Dach in zwei nach oben geschlossene 10.000-Liter-Tanks. Und unten zapft man Wasser, wenn es gebraucht wird. „In der Regenzeit gefüllt, kann das Wasser in den Trockenperioden zum Segen sein“, mit diesen Worten warb Christine Liedtke als Vorsitzende des Partnerschafts-Unterausschusses im Wittgensteiner Kirchenkreis zu Beginn der Passionszeit für die Aktion.

Der Kirchenkreis hatte die Partner in Tansania schon bei der Anschaffung der beiden ersten Tanks unterstützt, diese sollten nicht die einzigen bleiben. So wurden in den Wittgensteiner und Hochsauerländer Kirchengemeinden des Kirchenkreises zum Preis von mindestens fünf Euro kleine Plastikbälle verkauft. Auf diesen 3000 Wassertropfen der etwas anderen Art standen Zahlen, passend dazu gab es für jede Spende ein Zertifikat. Und die Bälle mit den Zahlen waren die Lose für die Tombola, in der während der Wittgensteiner Kreissynode im Abenteuerdorf die Berghäuser Vikarin Carmen Jäger die Siegerinnen und Sieger zog. Viele Bälle wurden verkauft, vom Prinzip her kamen in den meisten Kirchengemeinden bei der Aktion ähnlich große Beträge heraus. Besondere Rekorde stellten die Kirchengemeinden Bad Berleburg und Girkhausen sowie Arfeld und Raumland jeweils gemeinsam auf. Als Glücksfee war Carmen Jäger allerdings so überparteilich, dass sich das für die Raumländer nicht auszahlte.

Die Preisträger im Einzelnen: Der Hesselbacher Christian Gerhardt und die Berleburgerin Adelheid Kühnert gewannen jeweils Tageskarten für zwei Personen im Erlebnisbad Aqua Mundo in Medebach, Roman Johannes aus Höchstadt und die Wemlighäuserin Elisabeth Lauber Taxi-Bob-Fahrten für je eine Person durch den Winterberger Eiskanal, Irmhild Bürger aus Womelsdorf, Christine Nölling aus Birkelbach und der Berleburger Felix Witten jeweils eine Übernachtung im Abenteuerdorf-Gästezimmer mit Wasserbett und Emporen-Schlafplätzen inklusive eines Frühstücks für bis zu vier Personen. Das Abenteuerdorf hatte seine Preise der Verlosung gespendet und so die Aktion unterstützt.

In die Spenden-Summe von 8600 Euro flossen neben den Erlösen aus dem Bälle-Verkauf auch Kollekten-Sammlungen, sogar von einem Schützenfest-Gottesdienst sowie einer Gemeinschaftsstunde im Siegerland, die Konfi-Gabe einer Gemeinde und Überweisungen an das Online-Spenden-Portal auf der Internet-Homepage des Wittgensteiner Kirchenkreises. Mit der bis dato erzielten Spendensumme können nach den bisherigen Erfahrungs-Werten vier, vielleicht sogar fünf weitere Wassertanks in dem Kirchenkreis Ngerengere auf seinen etwas mehr als 535 Quadratkilometern angeschafft werden.

>>> hier kann weiter für das Wasser-Projekt gespendet werden