Mit neuem Team frisch am Start

Sechs junge Leute um die 20 hoffen jetzt freitagabends auf Gäste im Wingeshäuser Jugendraum

Im Februar 2018 hatte der Jugendtreff der Wingeshäuser Kirchengemeinde seine Türe geschlossen. Peter Beuter war dessen gute Seele gewesen, nach einem Vierteljahrhundert verabschiedete er sich aus diesem Dienst. Wie fast immer, wenn heute eine Nachfolge im Ehrenamt gesucht wird, gestaltete sich das auch hier schwierig. Und dann kam noch Corona dazwischen. Aber was lange währt, wird endlich gut: Ein runderneuerter Jugendtreff öffnet jetzt wieder zwischen Kirche und Gemeindehaus jeden Freitagabend von 18 bis 22 Uhr für alle Interessierten ab dem Katechumenen-Alter seine Türen. Willkommen sind nicht nur Jugendliche aus der Kirchengemeinde, egal, ob aus Aue oder Wingeshausen, sondern alle, auch gern aus den benachbarten Ortschaften.

Mit David Stöcker, Nico Gravius, Viviane Herrmann, Anna Seiffert, Hendrik und Maren Schmidt hat sich ein Team gefunden, das sich um den Jugendtreff kümmert. Wobei die offizielle Eröffnung jetzt mit einem zünftigen Grillen unter freiem Himmel schon eine Vorgeschichte hatte. Bereits Ende des vergangenen Jahres hatten sich die jungen Leute um die 20 überlegt, wie man den Raum für die heutige Zeit einladender gestalten könne. Es wurde renoviert und mit Phantasie neu dekoriert. Und weil das Glück mit den Tüchtigen ist, bekam die Wingeshäuser Kirchengemeinde Unterstützung vom Siegener Möbelbaus Bald. Durch verwandtschaftliche Verbindungen in die Müsse war Chef Heinrich Bald als Kind oft in Wittgenstein. Gern wollte er den Jugendtreff mit einer Spende unterstützen: So bekam die Kirchengemeinde eine Küchenzeile mit Hängeschrank sowie ein Sofa geschenkt.

Als Heinrich Bald jetzt bei der offiziellen Eröffnung des Jugendtreffs war, warf er einen kritischen Blick auf die Spüle und zeigte sich beeindruckt davon, wie professionell das gute Stück von den jungen Leuten eingebaut worden war. Andere Besucher waren begeistert von den leckeren, alkoholfreien Cocktails, die es an der Theke gab, nochmal andere waren angetan von Thomas Janetzkis Grillmeister-Qualitäten unter freiem Himmel. In Bezug auf den zunächst ruhigen Anfang der Abendveranstaltung sagte der Pfarrer: „Das hat hinterher noch richtig Fahrt aufgenommen: Um 21 Uhr waren rund 20 Jugendliche und junge Erwachsene da, und die letzten sechs oder sieben Katechumenen mussten wir um 22 Uhr quasi rauswerfen. Das lässt mich für unseren Neustart hoffen.“ Wer mal vorbeischauen möchte, kommt am nächsten Freitag in Wingeshausen vorbei.

>>> mehr Fotos