Noch mehr naturnahes Spielen am Teich

Erneut 1000 Euro für das Abenteuerdorf und seinen Förderverein von der Town-&-Country-Stiftung

Seit 2017 gibt es alljährlich Geld von der gemeinnützigen Town-&-Country-Stiftung für Projekte im Evangelischen Kirchenkreis Wittgenstein. In diesem Jahr hat es zwar nur eins geschafft, aber dem sind die 1000 Euro sicher. Nach Spenden für verschiedene Akteure in den Kirchengemeinden Bad Berleburg, Feudingen, Girkhausen und Lukas, für den Kirchenkreis-Förderverein „Perspektive Zukunft“ und für das Abenteuerdorf Wittgenstein selbst, ist es diesmal der Förderverein des Abenteuerdorfs, dessen Bewerbung sich auszahlte.

Den Weg nach Wemlighausen kannte Dr. Detlef Schildknecht bereits, er ist der Town-&-Country-Haus-Lizenzpartner im Kreis Siegen-Wittgenstein. Die Firma bietet schlüsselfertige Massivhäuser an, alljährlich werden bundesweit 500 Mal von der Firmen-Stiftung je 1000 Euro an Bewerber vergeben, die sich besonders für die Belange von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Während er und die Abenteuerdorf-Geschäftsführerin Silke Grübener sich in den vergangenen Jahren mehrfach begegnet waren, lernte Detlef Schildknecht den Abenteuerdorf-Förderverein jetzt vor Ort kennen. Dessen Vorsitzender Dr. Frank Dratschmidt zeigte dem Gast Neuerungen rund um die Einrichtung, die auch mit Hilfe des Fördervereins geschafft wurden. Andreas Dreisbach erläuterte als stellvertretender Vorsitzender die Ideen für Wasserspiele, die künftig rund um den ohnehin beliebten Abenteuerdorf-Teich nochmal für mehr Spaß sorgen sollen. Mit der Spende kann der Förderverein nun seine Pläne umsetzen. Und wenn es im kommenden Jahr wieder Geld für ein Projekt im Wittgensteiner Kirchenkreis geben sollte, dann könnte sich Detlef Schildknecht dann das kleine Gewässer mit neuen naturnahen Spielmöglichkeiten für Kinder in Wemlighausen nochmal anschauen.