Im Pflanzkasten in die Erde gucken

Wie der Erndtebrücker Klimaschutzpreis im Girkhäuser Zwergenland landete

Der Klimaschutz ist solch ein wichtiges Thema, das ein Weg zu ihm auch mal auf verschlungenen Bahnen quer durch Wittgenstein führen kann. Die Firma Kuhn + Kaiser aus Schameder hatte im Frühjahr den dritten Platz beim Erndtebrücker Klimaschutzpreis geholt, ihr Projekt hieß „Lebensraum für Wildtiere in einem Gewerbegebiet“ und der Podestplatz war mit einem Preisgeld verbunden.

Genau diese 200 Euro spendete Geschäftsführer Andreas Kaiser jetzt der Evangelischen Kita „Zwergenland“ in Girkhausen. Und die Kita-Leitung Anette Eckhardt-Sommer und das Mitarbeiterinnen-Team wussten sofort genau, was sie mit dem Geld machen wollten: „Wir haben uns dafür entschieden, gläserne Pflanzkästen anzuschaffen, um die Pflanze beim Wachstum gut beobachten zu können, vor allem interessiert es die Kinder, was unter der Erdkruste passiert und da sollen sie Einblicke erhalten.“ Die Verantwortlichen in Girkhausen sind sich sicher: „Das Kennenlernen von naturwissenschaftlichen Zusammenhängen verschafft den Kindern einen Einblick in die Gesetze der Natur und fördert den bewussten Umgang mit Ressourcen und den Respekt vor der Umwelt.“

Und so wird das Klimaschutz-Preisgeld gut in die Zukunft investiert, zur Freude aller Beteiligten, wie die fröhliche Spendenübergabe am Mittwochmorgen in Girkhausen bewies.