Angebote für Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern

Hier sind mit einigem Fleiß, aber ohne Anspruch auf Vollständigkeit Angebote aus unserem Kirchenkreis

In allen 14 Kirchengemeinden des Wittgensteiner Kirchenkreises finden in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge corona-bedingt zu Karfreitag und Ostern keine Präsenz-Veranstaltungen statt.
Deshalb hier die folgenden Angebote und Aktionen:

Kirchenkreis Wittgenstein

Neun Passionsandachten haben ihre Zuschauer beim YouTube-Kanal des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein in den vergangenen Wochen auf den Spuren Jesu und auf dem Weg nach Ostern mitgenommen. Quer durch den Kirchenkreis: von Eslohe über Feudingen und Elsoff bis nach Winterberg. Mehrere hundert Male wurden die Videos im Durchschnitt geschaut. Am Ostermontag, 5. April, endet die Reihe mit einem abschließenden Oster-Gottesdienst, der um 6 Uhr morgens auf dem Kirchenkreis-YouTube-Kanal freigeschaltet wird. Pfarrer Jaime Jung, der all die bisherigen Videos geschnitten und fast alle auch selbst aufgenommen hat, hält die Predigt in der Birkelbacher Kirche. Aber bei den übrigen Lesungen und Gebeten, die in das vorproduzierte Video hineingeschnitten werden, sieht man auch nochmal die Akteure der vorhergehenden Andachten: Claudia Latzel-Binder, Peter Liedtke, Kerstin Grünert, Oliver Lehnsdorf, Christiane Petri, Dr. Sandra Gintere, Silke Grübener, Claudia und Daniel Seyfried sowie Dieter Kuhli.

Solidarraum Berleburg

Kirchengemeinden Arfeld und Raumland: Auch wenn Gottesdienste in Gemeinschaft im Wittgensteiner Kirchenkreis im zweiten Jahr in Folge corona-bedingt nicht möglich sind, betonen die Kirchengemeinden Raumland und Arfeld: „Die Botschaft von Karfreitag und Ostern gilt auch in diesem Jahr: Gott will das Leben! Um das zu versinnbildlichen, starten wir eine doppelte, gemeinsame Aktion.“
An Karfreitag, 2. April, werden die Menschen gebeten, beim Kreuz an der Kreisstraße 46 bei Stünzel einen Stein - und damit beschwerende Gedanken, Erfahrungen oder andere Lasten - abzulegen. An den Oster-Feiertagen, 4. und 5. April, soll an dem Kreuz noch ein zweites Beet entstehen. Mit großen Buchstaben wird neben dem Wort „Leben“ aus dem vergangenen Jahr nun das Wort „Gnade“ bepflanzt. „Mit Ihrer Hilfe entsteht ein großes, buntes Bild, an dem wir alle Freude haben. Erde und eine kleine Schaufel liegen bereit sowie einige Blumen, falls Sie keine dabei haben“, mit diesen Worten sind alle Interessierten eingeladen. Die Aktion der beiden evangelischen Nachbar-Kirchengemeinden ist mit dem Katholischen Pastoralverbund Wittgenstein abgestimmt, von dem das Kreuz stammt und der es 2017 zum Reformations-Jubiläum gemeinsam mit dem Wittgensteiner Kirchenkreis aufgestellt hat. Eingeladen zum Pflanzen sind alle Interessierten.
An Ostersonntag wird außerdem ab 10.30 Uhr ein Gottesdienst aus dem Raumländer Gemeindehaus live übertragen.
Die Kinder der Kirchengemeinden und alle, die sich für so etwas jung genug fühlen, sind darüberhinaus noch eingeladen, kreative Bilder zur Ostergeschichte zu gestalten: „Malen mit Buntstiften, Filzstiften, Wachsmalern ... Ihr könnt auch kleben - alle Materialien sind erlaubt und ausdrücklich erwünscht. Bitte im Format DIN-A4 quer oder hoch. Am Ostersonntag werden diese Bilder in unseren Kirchen zusammengetragen und von jedem selbst dort aufgehängt. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr werden alle Kirchen der Kirchengemeinden Arfeld und Raumland geöffnet sein.“

Kirchengemeinde Bad Berleburg: Nachdem die Evangelische Kirchengemeinde Bad Berleburg in der Passionszeit schon dazu eingeladen hat, sich auf verschiedenen Kreuzwegen - unter anderem auch täglich von 9 bis 16.30 Uhr in der offenen Odebornskirche Wemlighausen - der Ostergeschichte anzunähern, warten jetzt noch die folgenden Angebote auf Interessierte. An Karfreitag, 2. April, und an Ostersonntag, 4. April, gibt es auf dem YouTube-Kanal der Kirchengemeinde digitale Gottesdienste.
An Karfreitag sind die Menschen zudem vor der Berleburger Stadtkirche willkommen, an dem hier aufgestellten Kreuz einen Stein abzulegen. Diese dürfen auch gern mit Gebetsanliegen beschriftet oder bemalt sein. Am Ostersonntag wird eben jenes Kreuz dann mit Blumen und Grün geschmückt, die Blumen dürfen auch gebastelt sein. Gerade in den aktuellen Zeiten muss an die christliche Botschaft erinnert werden, dass den Menschen zu Ostern das Leben blüht.

Kirchengemeinde Girkhausen: Weil ihre Pfarrerin Christine Liedtke auch in der benachbarten Berleburger Kirchengemeinde arbeitet, richten sich die Angebote von dort ebenfalls immer an die Girkhäuser. So auch wieder bei den YouTube-Gottesdiensten an Karfreitag und Ostermontag. Außerdem ist der Girkhäuser Turmkeller an Karfreitag, 2. April, eine Station auf dem Kinder-Kreuzweg, den der Berleburger Kindergottesdienst zusammengestellt hat.
Ab Karfreitag und über die Ostertage gibt es dann zudem noch das Angebot der Girkhäuser Kirchengemeinde, entlang von Stationen rund um die örtliche Kirche eine etwas andere Andacht zu erleben - und wie immer ist der Turmkeller rund um die Uhr zur inneren Einkehr geöffnet.
Einen guten Blick in die Girkhäuser Kirche kann man aber auch ganz ohne Corona-Bedenken zuhause auf dem Sofa und vor dem Computer-Bildschirm bekommen. An Gründonnerstag, 1. April, läuft ab 18 Uhr auf dem YouTube-Kanal des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein eine Passionsandacht, die in Girkhausen aufgezeichnet wurde. 

Kirchengemeinde Lukas: Die Lukas-Kirchengemeinde gehört zu den besonders fleißigen Teilnehmenden am Ostergarten-Basteln, zu dem Daniel Seyfried und Birthe Becker-Betz vom Kirchenkreis-Kompetenzzentrum für Kinder-, Jugend- und Familienarbeit in dieser Passionszeit eingeladen haben. Von Fischelbacher Privathaushalten bis zu einem katholischen Kindergarten in Bad Fredeburg reicht die Teilnehmenden-Liste quer durch den Evangelischen Kirchenkreis Wittgenstein, wie gesagt mit einem besonderen Schwerpunkt im Elsoff- und Edertal. Viele Mädchen und Jungen aus den örtlichen Kindergottesdiensten und KU3-Kinder - in Lukas ist das erste Jahr des Konfi-Unterrichts bereits in der dritten Klasse - sind dabei, Woche für Woche ihren kleinen Ostergarten zu vervollständigen. Und fährt man jetzt an der Elsoffer Kirche vorbei, dann kann man sehen, dass der örtliche Kindergottesdienst eben jenen Ostergarten auch noch im viel größeren Maßstab nachgebaut hat.
Die selbst gebastelten Ostergärten aus der Lukas-Kirchengemeinde spielen nochmal eine besondere Rolle im Familien-Gottesdienst zu Ostern, der am Sonntag, 4. April, um 6 Uhr auf dem gemeinde-eigenen YouTube-Kanal freigeschaltet wird. Aber Gottesdienste gibt es natürlich auch für die Großen: am Gründonnerstag, 1. April, und am Karfreitag, 2. April, jeweils ab 19 Uhr, am Ostersonntag, 4. April, und Ostermontag, 5. April, jeweils ab 10 Uhr. Auch diese Gottesdienste werden aufgrund der Corona-Situation ohne Gäste in der Elsoffer Kirche gefeiert, aber in der bewährten Weise live mit dem System der Siegener Firma „avinotec“ live übertragen. Die Gottesdienste hält Pfarrer Klaus-Heinrich Kanstein, musikalisch werden diese von Martina Dienst, Katharina Belz und Levin Kassel mitgestaltet. Dazu noch ein Tipp aus der Lukas-Kirchengemeinde: „Die Live-Übertragung wird gestreamt über Avinotec. Qualitativ besser ist jeweils der später zur Verfügung stehende Download.“

Kirchengemeinde Wingeshausen:An Karfreitag, 2. April, und an Ostersonntag, 4. April, wartet zwischen 10 und 11 Uhr das Gemeindehaus als Offener Gottesdienstraum auf den Besuch von Gemeindegliedern der Wingeshäuser Kirchengemeinde. In dieser Zeit können Oster-Tüten sowohl für Kinder als auch für Erwachsene im Vorraum abgeholt werden. Es ist immer eine Presbyterin oder ein Presbyter anwesend, um den Besucherinnen und Besuchern behilflich zu sein.

Solidarraum Laasphe/Erndtebrück

Kirchengemeinde Bad Laasphe: Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Laasphe hat für das zweite Osterfest ohne Gottesdienste in Gemeinschaft das Folgende vorbereitet: In der Stadtkirche gibt es ein thematisches Angebot zur persönlichen Besinnung auf die Fragen „Was mich belastet“, „Was mich erfreut“, „Was mich stärkt“. An Gründonnerstag, 1. April, sind die Kirchentüren von 17 bis 19 Uhr, an Karfreitag, 2. April, Ostersonntag, 4. April, und Ostermontag, 5. April, jeweils von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Einen Einblick in die Stadtkirche bekommt man aber auch am Computer. An Karfreitag wird um 6 Uhr auf dem YouTube-Kanal des Wittgensteiner Kirchenkreises das Video aus der Kirchenkreis-Passionsandachten-Reihe freigeschaltet, das für diesen Tag in Bad Laasphe aufgezeichnet wurde.
Außerdem gibt es zwei Zoom-Gottesdienste, zu denen alle Interessierten eingeladen sind: Für die Osternacht beginnt dieser am Samstag, 3. April, um 21 Uhr, der Familiengottesdienst „Sunday for Church“ startet am Ostermontag um 10 Uhr. Dazwischen wartet auf die Leser*innen für Ostersonntag einer der bewährten Gottesdienste am Küchentisch aus der Kirchengemeinde zum Herunterladen.
Ein schriftlicher Ostergruß der Kirchengemeinde liegt ab Ostersonntag zum Mitnehmen auf dem Stadtfriedhof Bad Laasphe sowie auf den Friedhöfen Niederlaasphe, Puderbach und Laaspherhütte aus.

Kirchengemeinde Banfetal: Der Frauentreff Fischelbach hat rund um die örtliche Kirche einen Ostergarten aufgebaut. Es gibt hier verschiedene Stationen, die ihre Besucher seit Palmsonntag mit auf den Weg nach Ostern nehmen. An jeder Station findet man den jeweiligen Textabschnitt mit Bildern von Jesu Einzug in Jerusalem bis zu seiner Auferstehung an Ostern vor, so dass dieser Ostergarten besonders für Familien mit Kindern geeignet ist. Bei einigen Stationen gibt es Bastel-Ideen zum Mitnehmen für die Kleinen sowie Aktionen für die Großen. Dazu die Fischelbacherin Birthe Becker-Betz: „Am Ende erleben wir die große Osterüberraschung mit der Auferstehung Jesu. An Ostern wird alles neu, wir können das Alte zurücklassen in der Gewissheit, dass wir mit Jesus ganz von vorn beginnen können.“

Kirchengemeinden Birkelbach und Erndtebrück: Blumenbeete und Wäscheleinen - das Oster-Programm der Nachbar-Kirchengemeinden Birkelbach und Erndtebrück hört sich ein bisschen außergewöhnlich an. Die Wäscheleinen sind bei den Kirchen in Birkelbach und Erndtebrück, bei der Kapelle Schameder, den Gemeindehäusern Balde und Benfe und in der Zinser Ortsmitte gespannt, daran finden sich zum Mitnehmen spätestens ab Karfreitag, 2. April, Osterbriefe sowie Texte und Liturgien für einen kleinen Ostergottesdienst Zuhause.
Blumenbeete gibt es ebenfalls bei den beiden Kirchen, bei der Kapelle in Schameder und beim Gemeindehaus Benfe. Zum Regenbogen-Beet in Erndtebrück aus dem vergangenen Jahr ist jetzt noch eins in Birkelbach dazu gekommen, hier sind alle Interessierten eingeladen, Blumen zu pflanzen, so dass passend zu Ostern die Hoffnung erblühen kann. Das gemeinsame Kindergottesdienst-Team für die Orte Benfe, Erndtebrück und Schameder hat außerdem noch Beete in Form eines Kreuzes angelegt und erhofft an Ostersonntag und Ostermontag, 4. und 5. April, Besucher*innen bei der Erndtebrücker Kirche, bei der Kapelle Schameder und beim Benfer Gemeindehaus: „Wenn euch euer Osterspaziergang hier vorbeiführt, wäre es gut, wenn ihr ein oder zwei oder sogar alle drei dieser Dinge mit dabeihättet: einen Stein, groß oder klein, rund oder eckig, gerade erst gefunden oder mit Liebe zu Hause schon mit einem österlichen Motiv bemalt - das überlassen wir euch; eine Kerze in einem Glas (ein leeres Marmeladenglas ist ausreichend) und eine dritte Sache - eine Frühlingsblume, die man einpflanzen kann.“ Alles Weitere dann vor Ort. Und wer ausgepustete, bemalte, beklebte Eier mit einem Faden dran mitbringt, kann diese dort ebenfalls noch an einen Strauch oder die Hecke hängen.
Außerdem besteht zu Ostern täglich von 9 bis 18 Uhr in der Evangelischen Kirche Erndtebrück die Möglichkeit, sich eine der ausliegenden Osterkerzen am Friedenslicht aus Bethlehem zu entzünden, das in der Erndtebrücker Kirchengemeinde seit dem vergangenen Advent gehütet und verwahrt worden ist.

Kirchengemeinde Feudingen: Wie gewohnt gibt es aus der Feudinger Kirchengemeinde an Karfreitag, 2. April, und an Ostersonntag, 4. April, Videos, das Palmsonntag-AnGedacht war das 50. Video der Oberlahntaler in Corona-Zeiten.

Solidarraum Hochsauerland

Petri-Kirchengemeinde Dorlar-Eslohe: Das Presbyterium der Evangelischen Petri-Kirchengemeinde Dorlar-Eslohe hat mit Bedauern beschlossen, Gottesdienste mit Besuchern auch weiterhin in der St. Johanniskirche Eslohe auszusetzen. Es werden aber zu Ostern und darüber hinaus für jeden Sonntag örtliche Video-Gottesdienste auf der Homepage der Kirchengemeinde unter www.ev-kirchengemeinde-dorlar.de angeboten. Als kleines Highlight spielt der zwölfjährige Michael Mazanov auf der Trompete am Ostersonntag, 4. April, zur Gottesdienstzeit um 10 Uhr vor der St. Johanniskirche ins Dorf hinein ein Osterlied.

Kirchengemeinde Gleidorf: Die Evangelische Kirchengemeinde Gleidorf öffnet in der Karwoche von Montag, 29. März, bis Freitag, 2. April, täglich von 10 bis 16 Uhr die Schmallenberger Christuskirche. Die Gäste sind eingeladen, den Kreuzweg in der Kirche anzuschauen oder in diesem besonderen Raum Zeit für Stille und Gebet zu finden. Die Kreuzweg-Texte liegen zudem vor Ort zum Mitnehmen aus.
An Gründonnerstag, 1. April, ist die Christuskirche zusätzlich von 19 bis 20 Uhr für alle Interessierten geöffnet, die an diesem Abend in der Kirche eine Zeit der Stille und des Gebets suchen möchten.
Am Ostersonntag, 4. April, ist dann von 10 bis 18 Uhr für dieselbe Zielgruppe die Gleidorfer Auferstehungskirche geöffnet.
Kleine Liturgien für persönliche Andachten liegen in beiden Kirchen aus.
Zudem gibt es an Karfreitag und Ostersonntag Video-Gottesdienste auf dem von der Kirchengemeinde genutzten YouTube-Kanal.
Daüberhinaus hat die Frauenhilfe Kekse gebacken, die das Kindergottesdienst-Team in Ostertüten an die Familien der Kirchengemeinde verteilt hat.

Kirchengemeinde Winterberg: Auch wenn es corona-bedingt erneut im Wittgensteiner Kirchenkreis keine Oster-Gottesdienste im menschlichen Miteinander geben kann, gilt die frohe Oster-Botschaft dennoch: Gott will das Leben.
Deshalb lädt die Evangelische Kirchengemeinde Winterberg auch in diesem Jahr wieder zu zwei Aktionen ein: An Karfreitag, 2. April, steht je ein großes Holzkreuz vor den evangelischen Kirchen in Winterberg und Langewiese. Alle Menschen werden gebeten, zwischen 12 und 15 Uhr einen Stein als Symbol der eigenen Last bei diesem Kreuz niederzulegen. Außerdem sind alle Besucher dazu eingeladen, eine Pflanze in das herzförmige Blumenbeet an gleicher Stelle einzupflanzen. Erde, Blumen und eine kleine Schaufel liegen bereit. Pfarrerin Dr. Sandra Gintere und ihr Team ermutigen die Teilnehmenden folgendermaßen: „Auf diese Weise sind Sie an dem österlichen Geschehen beteiligt. Mit Ihrer Hilfe entsteht ein schönes buntes Bild, an dem wir alle Freude haben.“

Wo immer sich Menschen bei diesen Aktionen unter freiem Himmel oder in geschlossenen Räumen begegnen, gelten die aktuellen Abstands-, Gruppengröße- und Hygiene-Regeln. Die Besucher*innen werden gebeten, diese einzuhalten.

die Gottesdienst-Angebote aus dem Kirchenkreis - bitte anklicken