Angebote für Heiligabend und Weihnachten

Hier sind mit einigem Fleiß, aber ohne Anspruch auf Vollständigkeit Angebote aus unserem Kirchenkreis

In allen 14 Kirchengemeinden des Wittgensteiner Kirchenkreises finden bis Sonntag, 10. Januar, keine Präsenz-Veranstaltungen statt, auch nicht zu Heiligabend oder Weihnachten.
Deshalb die folgenden Angebote und Aktionen:
Gottesdienst „Weihnachten zuhause“ - zum Herunterladen
Ökumenisches Glockenläuten von Heiligabend bis Silvester - zum Nachlesen

Vom Kompetenzzentrum für Kinder-, Jugend- und Familienarbeit  gibt es drei Videos
ein Weihnachtsgruß der Mitarbeitenden - zum Anschauen
eine Lukas-Lego-Weihnachtsgeschichte der Familie Seyfried - zum Anschauen
die Weihnachtsgeschichte von Dennis Grebe in Sand gemalt - zum Anschauen

Und hier die weiteren Angebote, die es im Kirchenkreis gibt. Dabei gelten unter freiem Himmel, aber auch in den Kirchen natürlich immer und überall die jeweiligen, derzeit aktuellen Abstands-, Gruppen-Größe- und Hygiene-Regeln. Die Kirchengemeinden bitten darum, dass diese unbedingt eingehalten werden.

Solidarraum Bad Berleburg

Heiligabend-Gottesdienst aus dem Berleburger Solidarraum - zum Anschauen (bis Silvester)

Kirchengemeinde Arfeld:

Wenn auch derzeit die Präsenzgottesdienste ausfallen, so ist die Arfelder Kirche dennoch jeden Tag von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Hier wartet eine Kerze mit dem Friedenslicht aus Bethlehem auf die Besucher. Die Arfelder und Richsteiner sind eingeladen, sich mit einer eigenen Kerze, einem eigenen Windlicht in diesen außergewöhnlichen Zeiten eben jenes Friedenslicht abzuholen und mit nach Hause zu nehmen.

Kirchengemeinde Bad Berleburg:

Bereits seit Freitag steht ein Weihnachtsbaum auf dem Platz vor der Stadtkirche. Der wartet darauf, für den Heiligen Abend geschmückt zu werden. Auch wenn Kinder hier den Vortritt haben, dürfen auch Erwachsene gern mitmachen. Dafür sollte man allerdings zuhause schon etwas gebastelt haben. Und zur Belohnung hängen die Mitarbeiter*innen des Berleburger Kindergottesdienstes dann an Heiligabend, 24. Dezember, selbst etwas an den Baum, das während des nachmittäglichen Spaziergangs gern abgepflückt werden darf: ein kleines Päckchen, in dem sich eine Mal- und Bastelaktion und ein Kindergottesdienst für Weihnachten finden. Der vorbereitete Gottesdienst kann mit den Kindern zuhause gelesen, vorgelesen oder über den mitabgedruckten QR-Code sogar abgehört werden.
In Wemlighausen ist die Odebornskirche bereits seit dem Frühjahr jeden Tag geöffnet. Derzeit von 9 bis 19 Uhr. Ein Stationen-Weg lädt dort zum Gang zur Krippe ein.
Außerdem gibt es noch einen internationalen Gottesdienst mit Berleburger Beteiligung am späten Abend um 23 Uhr. Die Iglesia Evangélica del Río de la Plata ist eine unserer Partnerkirchen in Argentinien, Paraguay und Uruguay, die Verbindungen nach Wittgenstein sind vielfältig, egal ob durch die früheren Wittgensteiner Pfarrer Kreher und Lienenkämper, durch den Berleburger Max Born, der zum Freiwilligen Sozialen Jahr dort war oder durch Claudia Latzel-Binder und Clemens Binder, die dort zu einem Begegnungskolleg waren. Für den Weihnachtsgottesdienst hat die Berleburger Pfarrerin einen Teil der Weihnachtsgeschichte gelesen, die frühere Presbyter Hans-Werner Christ aus der Odebornstadt erläutert hier, was ihm an Weihnachten wichtig ist.
der Gottesdienst zum Heiligen Abend mit der Iglesia Evangélica del Río de la Plata - zum Anschauen

Kirchengemeinde Girkhausen:

Auch wenn die Girkhäuser Kirche zu bleibt, so ist doch der Andachtsraum im Turmkeller weihnachtlich dekoriert und rund um die Uhr offen.
Der beleuchtete Nadelbaum vor der Kirche lädt die Kinder zum Schmücken ein - und wer etwas hineingehängt hat, der darf sich auch etwas herausnehmen: nämlich einen der regenfesten Umschläge mit Bastel- und Malvorlagen.
Für die Älteren hat das Pfarrerehepaar Christine und Peter Liedtke wieder eine CD aufgenommen, mit vier Andachten zu Heiligabend, dem ersten und dem zweiten Weihnachtsfeiertag sowie zu Silvester.
Außerdem hat die Girkhäuser Kirchengemeinde gemeinsam mit Ortsvorsteher Timo Florin kleine Weihnachtstütchen mit einer Kerze, einem Gruß und dem Heft „Weihnachten zuhause“ an alle Haushalte im Dorf verteilt.

Lukas-Kirchengemeinde im Elsoff- und Edertal:

„Schweren Herzens sagen auch wir die Präsenz-Gottesdienste ab“ - wie allen anderen 13 Gemeinden im Wittgensteiner Kirchenkreis ging es jetzt der Lukas-Kirchengemeinde im Elsoff- und Edertal. Aber an Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag, 24. und 25. Dezember, sind die Kirchen und Kapellen in Alertshausen, Beddelhausen, Christianseck, Diedenshausen, Elsoff, Schwarzenau und Wunderthausen allesamt von 16 bis 17.30 Uhr für Besuch und Gebet geöffnet.
Weiter heißt es in dem Lukas-Faltblatt: „Aus jedem Ort unserer Gemeinde haben sich sehr viele große und kleine Menschen engagiert, um die Weihnachtsbotschaft zum Leuchten zu bringen. Die musikalischen Aufnahmen sind gerade rechtzeitig vor dem Lockdown fertig gestellt worden. Wir feiern zusammen in digitaler Form mit einem Heiligabend-Gruß aus den Kirchen und Kapellen der einzelnen Orte sowie einen Festgottesdienst und einen Familiengottesdienst.“
Heiligabend-Familiengottesdienst - zum Anschauen (bis Silvester)
Heiligabend-Festgottesdienst - zum Anschauen (bis Silvester)

Kirchengemeinde Raumland:

Krippenspiel der Kirchengemeinde - zum Anschauen
Außerdem bietet die Kirchengemeinde wieder wie im Frühjahr eine Datei für das gemeindliche Format „Gottesdienst zuhause“ zum Herunterladen auf der Kirchenkreis-Homepage an. Die Raumländer haben zudem wieder einen Gottesdienst eingelesen, den man in schriftlicher Form und als CD bekommen kann. Als Heftchen gibt es hier auch noch den von Superintendentin Simone Conrad zusammengestellten Gottesdienst „Weihnachten zuhause“, den die Raumländer ebenfalls auf CDs eingelesen haben.
Wer aus der Raumländer Kirchengemeinde diese Dinge im Briefkasten finden möchte, meldet sich bei Berit Nolting unter Tel. (02751) 411077 oder berit.nolting@kg-raumland.de, Dirk Spornhauer unter Tel. (02751) 5456 oder dirk.spornhauer@kg-raumland.de oder im Gemeindebüro unter Tel. (02751) 5074 oder buero.raumland@kg-raumland.de.
Außerdem ist die Weidenhäuser Kirche an Heiligabend, 24. Dezember, von 14 bis 18 Uhr sowie am ersten und zweiten Feiertag, 25. und 26. Dezember, von 10 bis 16 Uhr geöffnet. In der Kirche kann man sich das Friedenslicht aus Bethlehem abholen, wenn man selbst ein Windlicht oder ein Ewiges Licht mitbringt. 

Kirchengemeinde Wingeshausen

Das Notfall-Programm für die Festtage ohne Präsenzgottesdienste sieht in der Wingeshäuser Kirchengemeinde folgendermaßen aus: An Heiligabend, 24. Dezember, können Besucher von 14 bis 18 Uhr im Gemeindehaus den Gottesdienstraum für einige Minuten zur Stille und Besinnung nutzen. In dieser Zeit können außerdem von zwei Tischen im Foyer vom Presbyterium gepackte Tüten mitgenommen werden: eine für Kinder, eine für Erwachsene. Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag, 25. und 26. Dezember, ist dann jeweils von 10 bis 12 Uhr die Kirche für Besucher offen.

Solidarraum Bad Laasphe/Erndtebrück

Kirchengemeinde Bad Laasphe:

Dennoch wächst bei Steffen Posts Pfarrhaus am Max-Präger-Weg 10 weiterhin der Zaunkalender, auch wenn er fast fertig ist: Plakat für Plakat nähert man sich Weihnachten an, hier wird erklärt, wie es zu Jesu Geburt in Bethlehem kam. Zu jeder Texttafel gehört eine bunte Weihnachtsbaum-Kugel, die werden nach und nach an den Baum vor der Haustür der Pfarrfamilie Post aufgehängt. An Heiligabend, 24. Dezember, gibt es das letzte Plakat mit dem Gedicht, das die Geschichte zusammenfasst. Außerdem steht im Garten ein kreisrunder großer Adventskranz mit Platz für 24 Lichter. Seit dem 1. Dezember wird jeden Abend etwa um 17 Uhr eines davon angezündet und leuchtet. Sowohl den Zaunkalender als auch den Adventskranz kann man noch während des gesamten Weihnachtsfestes sehen. Ob die Kerzen bis zum Schluss reichen, ist noch nicht ganz geklärt, weil sich sein Kerzen-Vorrat für den Riesen-Adventskranz langsam dem Ende zuneige, so Steffen Post, der derzeit ja eigentlich gar nicht in der Gemeinde arbeitet, sondern im Kontaktstudium per Video-Konferenzen nochmal ein Semester lang Seminare besucht und Vorlesungen lauscht.
Außerdem hat sein Kollege Dieter Kuhli wieder die Frühjahrs-Tradition der Gottesdienste am Küchentisch aufgenommen. Aber während die Texte damals vom Reformierten Bund kamen, sind diese diesmal von Dieter Kuhli selbst. Das Angebot für den vierten Advent steht schon da, das für Heiligabend wird am 24. Dezember freigeschaltet.
20. Dezember: Gottesdienst, Predigt
24. Dezember: Gottesdienst, Predigt

Darüber hinaus ist die Stadtkirche von Heiligabend bis zum zweiten Weihnachtstag, 24. bis 26. Dezember, täglich von 10 bis 15 Uhr als Ort der Stille und des Gebets geöffnet.

Kirchengemeinde Banfetal:

Obwohl jetzt auch im Banfetal nach der Absage aller Präsenz-Veranstaltungen im Wittgensteienr Krichenkreis zwei Weihnachts-Gottesdienste ausfallen müssen, so ist das Feiertags-Programm der Banfetaler doch noch ziemlich dicht am ursprünglich geplanten. Von vornherein hatten sie sich Stationenwege für die ganze Familie unter der Überschrift „Auf dem Weg zur Krippe“ überlegt. Das organisierte, gemeinsame Ablaufen des Weges und der Abschluss in der Banfer oder Fischelbacher Kirche sind nicht mehr möglich, aber die selbst-erklärenden Stationen bleiben und können ab Heiligabend, 24. Dezember, in Fischelbach ab 14 Uhr und in Banfe ab 14.30 Uhr während der Feiertage abgelaufen werden. Auch unter freiem Himmel gelten die derzeit aktuellen Abstands-, Gruppen-Größe- und Hygiene-Regeln. Sicher ist man auch, wenn man zuhause den Video-Gottesdienst mit Pfarrer Peter Mayer-Ullmann schaut, der noch bei YouTube hochgeladen ist.
Heiligabend-Gottesdienst für Kleine - zum Anschauen
Heiligabend-Gottesdienst für Große - zum Anschauen

Kirchengemeinde Birkelbach:

Schon in den vergangenen Wochen gab es in Vorbereitung auf Weihnachten einige Aktionen: Das Kindergottesdienst-Team hatte 30 Überraschungsbeutel mit Weihnachtsgeschichte, Bastelideen und Süßigkeiten vorbereitet und bei den Mädchen und Jungen vorbeigebracht, die gemeinsame CD der Kirchengemeinden Birkelbach und Wingeshausen mit Advents- und Weihnachtsgeschichten, Gedichten und Bibeltexten ist vornehmlich von der Diakonische Gemeindemitarbeiterin Angela Wunderlich, aber auch Presbytern rund 80mal an Senioren vor Ort verteilt worden.
Für Heiligabend, 24. Dezember, sind die Gemeindeglieder eingeladen, den in der Erndtebrücker Kirche vorproduzierten, gemeinsamen Gottesdienst von Jaime Jung, der derzeit als Vakanz-Verwalter in der Birkelbacher Kirchengemeinde arbeitet, und Kerstin Grünert im Internet zu schauen. Der YouTube-Link für die beiden Erndtebrücker Pfarrer wird um 15 Uhr freigeschaltet und findet sich auf der Homepage des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein.
Heiligabend-Gottesdienst aus Erndtebrück- zum Anschauen
Weihachtsgottesdienst aus der Birkelbacher Kirche - zum Anschauen

Kirchengemeinde Erndtebrück:

Schon der Advent hat den Gemeindegliedern Einiges geboten und sie auch aktiv werden lassen: Die Kindergottesdienst-Kinder aus Benfe, Erndtebrück und Schameder mit zweimaliger vorweihnachtlicher Post, unter anderem die Mädchen und Jungen aus den beiden evangelischen Kitas vor Ort bei einer Grußkarten-Aktion für die älteren Menschen in zwei Seniorenheimen, alle Interessierten bei der Mitmach-Krippe von Erndtebrück nach Bethlehem in der örtlichen evangelischen Kirche, außerdem bekam jeder evangelische Haushalt auf dem Kirchengemeinde-Gebiet einen Weihnachtsbrief zum Lesen zugestellt.
Ganz passiv und entspannt kann man darüberhinaus seit dem 1. Dezember den Lebendigen Adventskalender auf dem YouTube-Kanal der Kirchengemeinde anschauen. Kerstin Grünert und Jaime Jung als die beiden Pfarrer vor Ort versprechen für den 24. Dezember ein ganz besonderes Fenster. Weil sich größere Gruppen nicht treffen durften und auch deshalb die Krippenspiele herkömmlicher Art in diesem Jahr ausfallen mussten, sind die Krippenspiele aus Benfe, Erndtebrück und Schameder diesmal Bilder-Geschichten, für die die Eltern der mitspielenden Kinder Fotos lieferten.
Krippenspiel Benfe - zum Anschauen
Krippenspiel Erndtebrück - zum Anschauen
Krippenspiel Schameder - zum Anschauen

Heiligabend-Gottesdienst - zum Anschauen
Generell ist die Evangelische Kirche Erndtebrück ja das ganze Jahr eine offene Kirche, in der die Eingangstür neben dem Pfarrhaus werktags von 9 bis 18 Uhr und sonntags vom Gottesdienst bis 18 Uhr verlässlich nicht abgeschlossen ist. Auch an den Feiertagen öffnet die Kirche um 9 Uhr, an Heiligabend wird sogar erst um 22 Uhr abgeschlossen. In der offenen Kirche gelten natürlich immer die jeweiligen, derzeit aktuellen Abstands-, Gruppen-Größe- und Hygiene-Regeln. Die Evangelische Kirchengemeinde Erndtebrück bittet darum, dass diese unbedingt eingehalten werden.

Kirchengemeinde Feudingen:

Die seit dem Frühjahr laufenden YouTube-Videos gehen auch zu Weihnachten weiter. Das nächste wird wie gewohnt um Mitternacht an Heiligabend, 24. Dezember, freigeschaltet, so dass man es den ganzen Tag schon ansehen kann.
Heiligabend-Gottesdienst - zum Anschauen
die Weihnachtsgeschichte auf Feudinger Platt - zum Anschauen

Auch die seit Monaten eingeübten Fensterandachten im Oberndorfer Seniorenstift Elim und im Feudinger Haus Engedi gibt es an Heiligabend.
Ebenfalls an Heiligabend erscheinen dann hinter den großen Glasfenstern in den Gemeindehäusern in Oberndorf und in Volkholz die zwölf gestalteten Schuhkartons mit der Weihnachtsgeschichte, die es in diesem Jahr statt der Krippenspiele gibt. Ab 14 Uhr ist auch in Feudingen das Krippenspiel als Fotogeschichte in den Schaufenstern der Rothaar-Apotheke, der Metzgerei Laubisch, von Blumen Hof und beim Gemeindehaus zu besichtigen. Diese Ausstellungen laufen allesamt bis ins neue Jahr.
Außerdem ist die Feudinger Kirche an den Festtagen geöffnet: an Heiligabend, 24. Dezember, von 15 bis 18 Uhr sowie am ersten und zweiten Feiertag, 25. und 26. Dezember, jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr.
Dabei gelten unter freiem Himmel, aber auch in der Kirche natürlich immer und überall die jeweiligen, derzeit aktuellen Abstands-, Gruppen-Größe- und Hygiene-Regeln. Die Feudinger Kirchengemeinde bittet darum, dass diese unbedingt eingehalten werden.

Solidarraum Hochsauerland

Kirchengemeinde Dorlar-Eslohe:

Weil es derzeit keine Präsenz-Gottesdienste im Kirchenkreis gibt, ist nun bis Sonntag, 10. Januar, die evangelische St.-Johannis-Kirche in Eslohe täglich von 9.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Krippe und Weihnachtsbaum warten dort auf die Besucher.
Christvesper - zum Anschauen
Weihnachts-Meditation - zum Anschauen

Darüberhinaus hat das Pfarrerehepaar Christine und Peter Liedtke für die älteren Gemeindeglieder wieder eine CD aufgenommen: Nach der ersten mit vier Andachten für die Adventssonntage diesmal mit vier Andachten zu Heiligabend, dem ersten und dem zweiten Weihnachtsfeiertag sowie zu Silvester.

Kirchengemeinde Gleidorf:

Zu den ursprünglich für die Schmallenberger Christuskirche geplanten Gottesdienstzeiten werden an Heiligabend, 24. Dezember, bei YouTube in der Christuskirche aufgenommene Videos gestartet:
Kinderchristvesper ab 15 Uhr - zum Anschauen
Christvesper ab 17.30 Uhr - zum Anschauen
Die Mädchen und Jungen haben aber auch die Kinderchristvesper bereits als Gottesdienst für Zuhause zugeschickt bekommen. Die Seniorinnen und Senioren haben mit einem Gruß der Gemeinde ebenfalls einen Gottesdienst „Weihnachten zuhause“ per Post bekommen.
Die Christuskirche in Schmallenberg ist am ersten und zweiten Weihnachtstag sowie am darauffolgenden Sonntag, 25. bis 27. Dezember, jeweils von 10 bis 16 Uhr als Raum der Stille und des Gebets für Besucherinnen und Besucher geöffnet.
Nach diesen drei Tagen der offenen Kirche ist die nagelneue Krippe der Kirchengemeinde dann noch bis ins neue Jahr im Jugendraum vom Katharina-Zell-Haus zu bewundern. Sie ist durch die Scheibe gut anzuschauen: Maria, Josef, der Esel und der Weihnachtsstern sind schon da, und weil die aus Holz ausgesägten Krippenfiguren über einen Meter hoch sind, kann man diese sehr gut sehen.
Bei einer weiteren Aktion ist die Kirchengemeinde auf die Unterstützung aller Leute vor Ort angewiesen: Wenn die Advents-Herausforderung der gemeindlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder erfolgreich war, dann liegen im Kreis um Christuskirche und Katharina-Zell-Haus genug Steine, damit ab Weihnachten sich jede Besucherin, jeder Besucher einen Glückstein für 2021 mitnehmen kann. Bis Heiligabend darf man hier aber zunächst mal noch gern selbstgestaltete Steine ablegen.

Kirchengemeinde Winterberg:

Obwohl es dem Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Winterberg sehr schwer gefallen ist, ist es am Ende doch auch der Empfehlung der Evangelischen Kirche von Westfalen gefolgt, alle Präsenz-Veranstaltungen bis Sonntag, 10. Januar, abzusagen. Also auch die Heiligabend- und Weihnachts-Gottesdienste. Aus diesem Grund ist die Evangelische Kirche in Winterberg an Heiligabend, 24. Dezember, von 10 bis 13 Uhr geöffnet: „Kommen Sie zu einem persönlichen Gebet und stiller Besinnung vorbei“, steht im Faltblatt der Kirchengemeinde für das Angebot. Außerdem können sich Besucher das Gottesdienst-Heft „Weihnachten zuhause“ mitnehmen, das der Wittgensteiner Kirchenkreis für diese außergewöhnlichen Festtage kurzerhand zusammengestellt hat.

Und zum Schluss noch eine wichtige Information:

Wenn dieses Jahr die Menschen im Evangelischen Kirchenkreis Wittgenstein zum ersten Mal ein Weihnachtsfest ohne die Möglichkeit zum Gottesdienst-Besuch erleben, dann hat das unendlich zahlreiche, vielfältige Auswirkungen. Eine davon: Ohne Präsenz-Gottesdienste gibt es auch keine Kollekten-Sammlungen in den Kirchen. Das ist ein Problem, insbesondere für das evangelische Hilfswerk „Brot für die Welt“, den üblichen Kollekten-Zweck zu diesem Anlass. Deshalb gibt es hier die Möglichkeit zur Online-Spende. Klickt man den an, dann findet man unterschiedliche, ganz konkrete Spendenprojekte: für die Diakonische Gemeindemitarbeit im Kirchenkreis, für eine neu zu gründende Kindertrauergruppe, für das Abenteuerdorf Wittgenstein, für ein Frauenhaus in Brasilien, für den Partnerkirchenkreis Ngerengere in Tansania und natürlich für Brot für die Welt.