Malaysia: Steht auf für Gerechtigkeit

In Bad Laasphe ist der Weltgebetstag schon lange eine ökumenische Angelegenheit. Evangelische und katholische Frauen bereiten ihn seit Jahren zusammen vor. Diesmal gibt es erstmals eine gemeinsame Veranstaltung für die Kinder, deshalb war jetzt auch die elfjährige Catharine (Vierte von rechts) bei den Vorbereitungen in der Lahnstadt dabei.

Traditionell ist der erste Freitag im März der Weltgebetstag, an dem Menschen aus über 170 Ländern nach einer gemeinsamen Liturgie Gottesdienst feiern. In jedem Jahr gibt es ein anderes Gastgeberland, Frauen aus diesem Land bereiten gemeinsam und ökumenisch die jeweilige Gottesdienstordnung vor. Diesmal stammten sie aus Malaysia.

Die einzelnen Wittgensteiner Veranstaltungen unterscheiden sich in diesem Jahr am Freitag, 2. März, allein durch ihre Anfangszeiten. Gottesdienste gibt es ab 15 Uhr in der Girkhäuser Kirche mit anschließendem Beisammensein im Gemeindehaus, ab 19 Uhr in der Wunderthäuser Kirche, ab 18.30 Uhr in der Beddelhäuser Kapelle, ebenfalls ab 18.30 Uhr in der Odebornskirche Schüllar/Wemlighausen mit anschließendem Beisammensein, ab 19 Uhr in der katholischen Kirche Bad Berleburg, ab 19 Uhr in der Arfelder Kirche, ab 19 Uhr in der Berghäuser Kirche mit anschließendem Beisammensein im Gemeindehaus, ab 19 Uhr für die Kirchengemeinden Birkelbach und Wingeshausen gemeinsam in der Wingeshäuser Kirche, im Anschluss an den Gottesdienst wartet ein gemeinsames Essen mit malaysischen Spezialitäten, ab 19.30 Uhr in der evangelischen Kirche Erndtebrück mit anschließendem Beisammensein, ebenfalls ab 19.30 Uhr im Feudinger Gemeindehaus, ab 19 Uhr in der katholischen Kirche Bad Laasphe und schließlich ebenfalls ab 19 Uhr für das Banfetal im Banfer Haus Emmaus. Auf dem Laaspher Stadtgebiet gehört an allen drei Orten ein anschließendes Beisammensein zum Weltgebetstags-Gottesdienst dazu.

In Erndtebrück gibt es auch diesmal wieder einen eigenen Kinderweltgebetstag. Der will ebenfalls gut vorbereitet sein, regelmäßig trifft sich ein Vorbereitungskreis und probiert wie hier Spiele aus, die für die Mädchen und Jungens spannend und interessant sind. Bei einem asiatischen Land muss man natürlich auch mal mit Stäbchen hantieren.

Und weil diese spannende und spielerisch-lehrreiche Veranstaltung nicht nur für Große interessant ist, erfreuen sich auch zusätzliche Weltgebetstage für Kinder immer größerer Beliebtheit. Am Samstag, 3. März, findet im Birkelbacher Gemeindehaus von 10 bis 13 Uhr ein Kinderweltgebetstag für die Mädchen und Jungen aus den Kirchengemeinden Birkelbach und Wingeshausen statt, ein zweiter dann von 14 bis 17 Uhr im evangelischen Jugendheim in Erndtebrück. Am Sonntag, 4. März, findet im Rahmen des Kindergottesdienstes ab 10 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Bad Laasphe der Kinderweltgebetstag vor Ort in diesem Jahr erstmals ökumenisch statt, nachdem evangelische und katholische Mädchen und Jungen im vergangenen Jahr noch getrennt gefeiert hatten. 14 Tage später steht schließlich in Schüllar/Wemlighausen der Kinderweltgebetstag auf dem Programm - und zwar gleich an zwei Tagen. Am Samstag, 17. März, beschäftigen sich die Mädchen und Jungen von 10 bis 12.30 Uhr mit Malaysia, passend zur Abschluss-Uhrzeit gibt es sogar noch ein malaysisches Mittagessen im Gemeindesaal Schüllar/Wemlighausen. Tags drauf ist das asiatische Land nochmal Thema in dem Familiengottesdienst, der am Sonntag, 18. März, ab 10.15 Uhr in der Odebornskirche gefeiert wird. Im Anschluss werden Appetithäppchen zum Gastgeberland serviert, schließlich ist das Essen ein sehr eindrücklicher Weg zu einer anderen Kultur und zu einem anderen Land. Insgesamt werden sich große und kleine Besucher bei vielen Wittgensteinern Weltgebetstag-Veranstaltungen Malaysia schmecken lassen können.