• Synode des Kirchenkreises

    Die Leitung des Kirchenkreises liegt bei der Kreissynode, die turnusgemäß zweimal im Jahr zusammenkommt: einmal im Frühsommer, einmal im Herbst.

    Die Kreissynode ist berufen, über dem kirchlichen Leben in ihrem Bereich zu wachen und es zu fördern, den Kirchengemeinden Anregungen und Hilfe zur Erfüllung ihrer Aufgaben zu geben, gemeinsame Arbeiten der Kirchengemeinden in Angriff zu nehmen und an der Leitung der Evangelischen Kirche von Westfalen mitzuwirken.

    Die Kreissynode wählt die Superintendentin oder den Superintendenten und die übrigen Mitglieder des Kreissynodalvorstandes sowie die Abgeordneten für die Landessynode. Zu weiteren wichtigen Aufgaben gehört, dass sie über Vorlagen des Kreissynodalvorstandes und der Kirchenleitung sowie über Anträge der Kirchengemeinden entscheidet und Grundsätze für die Verwaltung besonderer Einrichtungen des Kirchenkreises aufstellt.

    Bei der Herbstsynode diskutiert und beschließt die Synode den Haushalt für das darauffolgende Jahr.

    Die Kreissynode wird alle vier Jahre neu gebildet.

    Mitglieder der Kreissynode sind

    • die Superintendentin oder der Superintendent und die übrigen Mitglieder des Kreissynodalvorstandes
    • die Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises und seiner Kirchengemeinden
    • die Abgeordneten der Kirchengemeinden, dabei entsenden die Kirchengemeinden in die Kreissynode für jede Pfarrstelle je eine weitere Abgeordnete oder einen weiteren Abgeordneten, die/der vom Presbyterium gewählt worden ist
    • die vom Kreissynodalvorstand berufenen Mitglieder, deren Zahl die Hälfte der Abgeordneten der Kirchengemeinden nicht übersteigen darf. Die berufenen Mitglieder müssen die Befähigung zum Amt einer Presbyterin oder eines Presbyters haben. Sie sollen Gemeindeglieder einer Kirchengemeinde des Kirchenkreises sein. Bei der Berufung sollen die verschiedenen Einrichtungen, Dienste und Arbeitsbereiche des Kirchenkreises, die Lehrkräfte für den evangelischen Religionsunterricht sowie die haupt- und nebenberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kirchenkreis berücksichtigt werden.

    Die Kreissynode gibt sich eine Geschäftsordnung.

    • Synode in Bad Berleburg, Juni 2007
    • Synode in Bad Laasphe, November 2007
    • Synode in Erndtebrück, Juni 2008
    • Synode in Bad Berleburg, November 2012
    • Synode in Schmallenberg, September 2013