Synodalvorstand des Kirchenkreises

Der Kreissynodalvorstand des Wittgensteiner Kirchenkreises: Helga Afflerbach, Peter Liedtke, Dr. Jürgen Fuhse, Thomas Janetzki, Oliver Lehnsdorf, Monika Benfer, Silke van Doorn, Dieter Kuhli, Edith Aderhold, Dr. Wolfgang Pollinger, Ulf Helmrich, Stefan Berk und Thorsten Betz (von links).

Nachdem sich durch die Wahlen im Frühjahr 2012 auch im Evangelischen Kirchenkreis Wittgenstein viele Presbyterien in ihrer Zusammensetzung geändert haben, wählte die Synode des Kirchenkreises im Juni einen neuen Kreissynodalvorstand.

Zu dem Kirchenkreis-Leitungsgremium gehören neben dem Superintendenten Stefan Berk als Geborenem Mitglied nun auch noch:

  • Pfarrer Dieter Kuhli als Assessor;
  • Pfarrer Peter Liedtke als stellvertr. Assessor (mit beratender Stimme),
  • Pfarrer Thomas Janetzki als Scriba, das heißt: Schriftführer,
  • Pfarrerin Silke van Doorn als Theologisches Mitglied.

Die Nicht-theologischen Mitglieder sind:

  • Edith Aderhold aus Wemlighausen,
  • Monika Benfer aus Bad Laasphe,
  • Dr. Jürgen Fuhse aus Obringhausen,
  • Ulf Helmrich aus der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Laasphe sowie
  • Dr. Wolfgang Pollinger aus Schmallenberg.

Ihre Stellvertreter sind: Helga Afflerbach aus Steinbach, Thorsten Betz aus Fischelbach, Dr. Johannes Gilbert aus Schmallenberg und Dr. Werner Kördel aus Fleckenberg. Stellvertretender Scriba ist Pfarrer Oliver Lehnsdorf, stellvertretendes Theologische Mitglied Dr. Dirk Spornhauer.

Als regelmäßige Gäste nehmen Oliver Berg (Verwaltungsleiter des gemeinsamen Kreiskirchenamtes Siegen/Wittgenstein), Jens Gesper (Öffentlichkeitsreferent) und Pfarrer Frank Hippenstiel (Vertreter des Kirchenkreises Siegen) an den Sitzungen des Gremiums teil.   

Abstimmungsberechtigt sind im KSV vier theologische und fünf nicht-theologische Mitglieder. Diese Relation ist kein Zufall, sondern spiegelt ganz einfach das evangelische Selbstverständnis nachdrücklich wider.