• Die vier Erstplatzierten des Wittgensteiner Konfi-Cups 2011, sowohl im Fußball als auch im Hockey: Lukas I und II, Erndtebrück I und Feudingen I.
  • Im Wittgensteiner Konfi-Cup 2012 siegte im Fußball die Wingeshäuser Erste.
  • Im Wittgensteiner Konfi-Cup 2013 belegten im Fußball die Konfirmanden aus Feudingen und aus Oberndorf die Plätze Eins und Zwei.
  • Im Wittgensteiner Konfi-Cup 2014 siegte Raumland III.
  • Im Wittgensteiner Konfi-Cup 2015 siegte Erndtebrück II.
  • Im Wittgensteiner Konfi-Cup 2016 siegte Berghausen.
  • Im Wittgensteiner Konfi-Cup 2017 siegte Bad Berleburg/Girkhausen.

Der Konfi-Cup im Kirchenkreis

2006 fand der erste Konfi-Cup auf Ebene der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) in Bad Oeynhausen statt, 2011 gab es das erste Konfi-Cup-Turnier der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Berlin. Dieses passte sich perfekt in das Rahmenprogramm zur Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft ein, die damals in Deutschland ausgetragen wurde.

Mittlerweile ist der Konfi-Cup auch im Evangelischen Kirchenkreis Wittgenstein zu einer festen Einrichtung geworden. Und in den vergangen Jahren ist sowohl die Zahl der teilnehmenden Mannschaften als auch die Zahl der beteiligten Gemeinden stetig angestiegen.

Das Konzept ist relativ einfach. Jede Gemeinde des Kirchenkreises kann ihre Katechumenen und ihre Konfirmanden als Teilnehmer anmelden. Auch wenn in Wittgenstein in den vergangenen Jahren zusätzlich immer Hockey gespielt wurde, so geht es doch vornehmlich um der Deutschen Lieblingssportart Nummer Eins: den Fußball.

In dieser Disziplin wird der Kirchenkreismeister gesucht. Mit einem Sieg verdient sich das Team die Teilnahme am EKvW-Konfi-Cup. Der Gewinner von dort vertritt dann schlussendlich seinen Kirchenkreis und seine Landeskirche auf EKD-Ebene.

Die Termine für 2017 sehen folgendermaßen aus:

  • 27. Februar
    Konfi-Cup des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein in Erndtebrück und Bad Berleburg
  • 1. April
    Konfi-Cup auf EKvW-Ebene in Kamen