Auf die Spur des Glaubens kommen

Taufe in der Erndtebrücker Kirche

Schön, dass Sie Ihr Kinder taufen lassen wollen!

Vielleicht helfen Ihnen die folgenden Gedanken.

  • Alter: Eigentlich gibt es kein “richtiges” oder “falsches” Alter zum taufen. Bei uns hat es sich eingebürgert, die Kinder als Säuglinge taufen zu lassen. Damit wird den Eltern auch der Segen Gottes zugesprochen - und wir gehen nach Hause in dem Glauben: Gott begleitet den Lebensweg unseres Kindes von Anfang an, und wir sind nicht allein mit unserer Verantwortung.

    Sie können aber auch ältere Kinder taufen lassen - manchmal ist die familiäre Situation einfach nicht so, dass man ein Tauffest feiern könnte. Dann verschieben Sie die Taufe ihres Kindes - kein Problem.

  • Machen Sie telefonisch mit einem der Pfarrer oder mit dem Gemeindebüro einen Tauftermin aus - in der Regel kann das in jedem Gottesdienst sein. Den Plan für die Gottesdienste in den nächsten Wochen finden Sie als Download hier.

  • Alles weitere klären Sie in einem Gespräch mit dem zuständigen Pfarrer, der zu Ihnen nach Hause kommt. In aller Ruhe können Sie Ihre Fragen stellen und Ihre Gedanken äußern. Wenn Sie eigene Ideen haben oder Gebete, Texte oder Lieder vorschlagen möchten, freuen wir uns darüber!

  • Ihr Kind braucht mindestens zwei Taufpaten. Diese Tradition geht auf die allererste Zeit der christlichen Kirchen zurück - und deshalb müssen die Frauen und Männer, die Sie auswählen, Mitglied einer christlichen Kirche sein.

  • Außerdem suchen Sie als Eltern für Ihr Kind einen Taufspruch aus, der Ihre Wünsche und Ideale für Ihr Kind widerspiegeln soll. Schauen Sie sich doch mal auf unserer Sprüche-Seite um - vielleicht werden Sie ja fündig! Ansonsten gibt es auch noch andere Internet-Seiten, z.B.

    www.taufspruch.de. Wir können Ihnen aber eine Liste mit vielen Sprüchen geben, die Sie sich auch als pdf-Dokument herunterladen können.